Die große Abstimmung zur Mode 2011

Jahresrückblick. Welche Mode ist typisch für das Jahr 2011? Welcher Designer, welche Kollektion, welches Outfit bringt das Modegefühl der letzten Monate auf den Punkt? Wählt selbst...
Mode 2011 Jahresrückblick
Sind es die Materialien, Farben oder ein Fernsehauftritt, wovon wir in ein paar Jahren sprechen, wenn wir das Jahr 2011 modisch einordnen?

1. Herbst/Winter 2011 bei Gucci: Tun wir mal so, als wäre Leder fließend von Seide. deshalb von Kopf bis Fuß by Gucci
2. Herbst/Winter 2011 bei Mary Katrantzou: Der Anspruch an die neuen Designer: Sie müssen mit Photoshop umgehen können, ein ganzes Universum in ein Kleid packen können und großes Interesse für Architektur mitbringen. der Anspruch an die neuen Kunden: Sie müssen das Ergebnis wertschätzen oder zumindest selbstbewusst tragen.
3. Mode aus Berlin: Dawid Tomaszewski und seine Herbst/Winterkollektion 2011. Iris Berben sah darin umwerfend aus bei 'Wetten, dass ...?'
4. Farbknaller von Raf Simons für Jil Sander (Sommer 2011) – jede hat jetzt ne Hose in Knallrot oder Pink.
5. Neues Material-Verständnis: Hier ein heller Seidenmantel mit eingewebter Wolle in Orange bei Bottega Veneta, Winter 2011
6. Jeanshosen, so weich und elastisch wie eine Kaschmirlegging. Von: Mother.
7. 2011 macht den Unterschied: Python löst Leo ab, z.B. bei Prada, Burberry (hier: Chloé, Winter 2011)
8. Schlitze (hier: Céline Sommer 2011): Sie sind die Vorstufe zu den Cut-outs, die 2012 für Erfrischungen in der Mode sorgen werden.
9. Blockstreifen in wilden Farbmixturen, wie bei Louis Vuitton (Sommer 2011)
10. PULLOVER: Sie sind wieder salonfähig – Zara kombiniert ihn erfolgreich zum Paillettenrock. Roitfeld sei es gedankt! Und Givenchy (Bild, Winter 2011)!
11. Röcklänge 2011: Midi. Gesehen bei Fendi (l.), Dolce & Gabbana (r.), aber auch bei fast allen anderen.

Habt ihr einen Badezug?

Fotos: Catwalkpictures(10), Dawid Tomaszewski(1), Mother(1)
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Johanna sagt:

    Ich kaufe/trage grundsätzlich nur was mir gefällt, so wird der Neon Trend genauso an mir vorbeiziehen wie es der Boyfriend-Jeans Trend schon tat...

    Plissee-Maxiröcke finde ich momentan ganz toll!!


  • Ali sagt:

    ich liebe mary katrantzou designs <3
  • Jana Goldberg sagt:

    Alles aus der obigen Auswahl außer Python. Und obwohl ich Prints und Digitaldruck mag: Bei Mary Kantrantzou steht für mein Verständnis das Kleid im Mittelpunkt - nicht die Frau.
  • Kathrin sagt:

    Die Prints von Mary Kantrantzou finde ich persönlich ganz toll

    und endlich kommt mal wieder richtig Farbe in den Kleiderschrank!


  • blOgObserve: Wie wir sehen, sehen wir nichts - und doch so viel | styleranking - your fashion community sagt:

    [...] bringen. Wohin auch immer wir zurzeit schauen, sehen wir nur Klamotten (Outfit-Rückblenden, Kollektions-Votings oder persönliche Jahres-Zusammenfassungen), Weihnachts-Freaks (Geschenke-Resümees oder [...]