Welt-Aids-Tag und das Margiela-Kult-T-Shirt

Es gibt ein T-Shirt, das ist Kult und das ist mit dem Welt-Aids-Tag für immer verbunden. das Margiela-Charity-Shirt. Auf der Schulterpartie inklusive der Innenseite des Rücken, also im angezogenen Zustand für Externe unlesbar, steht auf Englisch geschrieben: „Es gibt mehr zu tun, um AIDS zu bekämpfen, als nur dieses T-Shirt zu tragen. Aber es ist ein guter Anfang.“ Das legendäre Modell mit der unleserlichen Kartoffeldruck-Aufschrift rund um den V-Ausschnitt entstand in der Wintersaison 1994/95, also der Hochzeit der Anti-AIDS-Engagements.
Seit der Lancierung wird das T-Shirt jede Saison in einer anderen Farbe und kontrastierenden Schrift neu aufgelegt. Seit einem Jahr gibt es zusätzlich immer zum 1. Dezember, dem Welt-AIDS-Tag, eine limitierte Edition in einer anderen Sprache. 2010 kam Japanisch zu Ehren, dieses Jahr gibt es eine Version auf Französisch.
Niemand, der an der Produktion Beteiligten, also weder das Modehaus, noch der Produzent in Italien, noch der Vertriebshändler, verdienen am Margiela-Klassiker. Die Erlöse werden abzüglich der Kosten an die französische Organisation AIDES weitergeleitet, einer NGO, die sich seit 1984 dem Kampf gegen den HIV Virus verschrieben hat und sich um infizierte Patienten kümmert.
In den  35 verschiedenen Ausführungen des Kulthemds kamen rund 750000 Euro für AIDES zusammen. Nicht schlecht.
Dieses Jahr gibt es aber bei Margiela in München zusätzlich zum T-Shirt noch eine Ausstellung. Acht Promis (u.A. Moritz Bleibtreu, Philippe Starck, Marie Bäumer, Alison Goldfrapp), die Martin Margiela teilweise persönlich kannten und die Marke tragen und leben, stellten sich bereitwillig vor die Kamera der beiden deutschen Portraitfotografen Vanessa Maas und Christian Schoppe, um das Kulthemd bekannter zu machen und die Verkäufe für den guten Zweck anzukurbeln.
Das Non-profit-Projekt, das in den kommenden Jahren fortgeführt werden soll, ist ab heute im Münchner Margiela-Store zu sehen. Ein Verkauf der Portraits ist nicht geplant, aber wer möchte, kann eines der Charity-Teile erwerben.
Fotos: PR, Vanessa Maas und Christian Schoppe
Photo Credit:

Kommentare

  • LeA sagt:

    jaa, 'schon in der vogue gelesen. ich finde diese t-shirts (wenn auch schlicht) totaaaal cool. die sind klassisch und modern. Gutes Design, so unterstützt man eine Kampagne UND hilft zweierlei - sowohl den Aids-Kranken, als aich unserer Garderobe.
    FOLLOW!?
    http://stil-werk.blogspot.com/
  • Corinna sagt:

    Ich glaube ich kauf mir eins, wenn ich in München bin!
  • Ali sagt:

    wow, ich möchte solche tshirt haben! 🙂
  • Melanie sagt:

    Wieviel kostet denn so ein Shirt? Tolle Idee!
  • Barbara Markert sagt:

    @Melanie: 65 Euro