Paule Ka - wie exklusiv geshooted

Paule Ka lieferte in meinen Augen einer der stimmigsten und auch tragbarsten Kollektionen dieses Winters ab. Er blieb in einer großen Grau-Schwarz-Palette, die er mit kräftigen Rot, Orange, Senf, Violett und Gelb aufmotze und dazu neonfarbene Schuhe ergänzte. Die weiße Bluse ist bei ihm ein ganz wichtiges Element, die er mit ganz kurzen schwarzen Strick verknüpft. Dazu stellte er viele weit schwingende Röcke im 70er Stil.
Leider sind selbst auf der Homepage nicht alle Sachen zu sehen.
Die Sachen sind alle mehr als eine Saison tragbar und fast immer aus guten Materialien. Das Label, das bis vor ganz kurzem unabhängig war, lässt viel im Osten arbeiten. Inzwischen ist ein Investor eingestiegen, wobei die Geldspritze dafür verwendet werden soll, neue Läden zu eröffnen. So auch in Deutschland.
Ich mag auch Paule Ka, weil dort die Passformen stimmen - Taille, Länge, etc. und auch die Hosen passen. Er schneidet eher für Frauen mit Po und schmalerer Taille. das nur mal als Hinweis.
Die schönen Bilder entstanden bei der Pressepräsentation, die der aus Brasilien Designer Serge Cajfinger statt einer Show bei sich im Laden abhält. In Deutschland führt Stylebop einige Sachen.
Fotos: Parisoffice
Photo Credit:

Kommentare

  • Blackcowboy sagt:

    Oh ist Tigerfell wieder politisch fashionmässig korrekt?
    http://walkinginboots.blog.de/2011/11/24/csi-frankfurt-12213059/
  • ille* sagt:

    da ist einiges nicht p.c. ...
  • Petra sagt:

    Das letzte Bild ist wirklich nicht schlecht. Mir gefällt das Rot-in-Rot Outfit. Ich habe so einen ähnlichen Pulli bei http://www.guna.de/ gesehen. Aber ehrlich gesagt sind die Sachen von Paule Ka in einer ganz anderen Liga. Und die gefällt mir wirklich gut 🙂
  • Delia sagt:

    ich mag Paule Ka auch sehr gerne! Vor allem auch die Handtaschen...