Naomie Campbell wird Journalist bei Interview

Wenige Tage vor dem Start des Magazins Interview in Russland und wenige Wochen vor dem Start in Deutschland kommt hier gleich mal eine unglaubliche Personalmeldung. Model und Superzicke Naomie Campbell wird Editor at Large bei der deutschen und russischen Interview. Ich bin sprachlos.
Ihre Kolumne nennt sich "State of Mind" und sie wird dabei regelmäßig bedeutende und herausragende Persönlichkeiten aus aller Welt treffen. Ihr erster Beitrag erscheint zum Launchheft der russischen Ausgabe am 25.11.. Wir müssen bis Januar warten, uns ihr journalistisches Geschick oder das ihres Ghostwriters beurteilen zu können.
Sie selbst äußert sich bescheiden zu ihrem neuen Job: "Die Position als Editor-at-Large ist eine neue Herausforderung für mich und ich sehr glücklich, bei einem so einmaligen Magazin mitzuwirken. Über die Jahre habe ich viel mit Interview Amerika zusammen gearbeitet und ich freue mich darauf, mit passionierten Menschen aus Kunst, Mode, Musik und aus anderen kreativen Bereichen über ihre Interessen zu sprechen."
Wie letze Woche bekannt wurde, wird Jörg Koch Chefredakteur der deutschen Interview. Er war früher bei der SZ, Zeit und i-D. Ihm zu Seite steht als International Editor Aliona Doletskaya. Mike Meiré ist der Art Direktor. Klaus Stockhausen ist Fashion Direktor und wie schon lange bekannt übernimmt Jessie Weiß, Ex-Les Mads den Online-Bereich. Verleger ist bekanntlich Bernd Runge, Ex-Conde Nast, der da sehr namhafte Leute um sich schart. Viele Stars zusammen - das ist immer heikel. Aber wir werden sehen. Runge, der mit seinem Projekt Vanity Fair, sauber auf die Schnauze gefallen war, agiert ein bisschen nach seinen bekannten und erprobten Methoden. Wird es ihm diesmal gelingen? Es bleibt spannend. Auf alle Fälle kosten solche Leute richtig Geld. Da muss das Heft einschlagen, um die Kosten reinzuholen.
Foto: parisoffice
Photo Credit: false

Kommentare

  • sigi sagt:

    bin auch sehr gespannt, Miss Campbell sollte man sich ersparen.
  • Jana Goldberg sagt:

    Kleine Ergänzung: Aliona Doletskaya ist die Ex-Chefin der russischen Vogue und die Carine Roitfeld Russlands. Das wird echt super. Übrigens wichtig: Es gibt bereits ein russisches Magazin "Interview". Bei Internetrechrechen sollten die nicht " Lost in Transaltion" verwechselt werden.
  • Julia sagt:

    vielleicht kostet Madame Campbell ja gar nicht sooooo viel, wenn Vladimir Doronin, bekanntlich ihr Lover, der Financier von das Magazin ist......siehe

    http://www.journalist.de/ratgeber/handwerk-beruf/menschen-und-meinungen/joerg-harlan-rohleder-und-das-neue-interview-magazin-blogs-sind-schneller-print-ist-schoener.html


  • parisoffice sagt:

    Julia, danke, das wusste ich noch nicht. Das ist ja ein tolles Interview mit dem Rohleder 😉 Uff, das macht nicht wirklich Laune.

    Im Gegensatz zur Adriano Sack halte ich es mit der Meinung, dass nur ein uneitler Journalist wirklich gute Interviews führen kann.


  • Delia sagt:

    Die tut eben was für ihr Image... ich lach mich kaputt! Super Foto hast du übrigens ausgewählt 🙂 Beschäftigungstherapie für alternde Supermodels die gerade kein Buch schreiben wollen würde ich mal sagen