Kids auf der Fashionweek

Was heißt hier Fashion-Mum? Auch die Männer müssen einspringen. Diese süße Kleine ist auf dem Weg zu ihrer ersten Chanel-Show (Bild unten).
Und die hier weiß auch schon, wie es geht: Zeigt her Eure Taschen!
Später dann pflückt sie Blumenbande mit Mama und Papa. Und Papa ist gut eingequetscht, denn die Kleine hatte wohl keine offizielle Karte und besetzt einen Platz einer Fashionista (und die kennen kein pardon!)
Hier haben wir eine im schicken Rockstyle. Cool, die Kleine.
Manche allerdings nehmen die Kids mit und dann wissen sie nicht so recht, wie sie ihr Tempo anpassen müssen...
... oder dass sich die Kids in dieser Fashionweek-Meute verloren vorkommen.
Die Lösung: Die Nanny einfach mitnehmen.
Die kleinen Besucher ist eine wirklich Bereicherung für das Geschehen.Solange dass Ganze in einem Rahmen bleibt. Kein Bild gibt es deswegen von diesen bescheuerten Papa, der sein Neugeborenes mit zu Viktor & Rolf nahm, wo es Livemusik gab. Hat der schon mal was gehört von der Ohr-Entwicklung kleiner Wesen? Manche Eltern sind echt doof.
Kommen wir zu den Bildern von Claudia, die unsere kleinen Fashionweek-Besucher als Streetstyle-Heldinnen abgelichtet hat - und zwar ohne Schnuller. Da gab es doch gerade so eine Diskussion um ein Sartorialist-Bild mit einem Kind mit Schnuller. In meinen Augen ein Sturm im Wasserglas, aber naja, bringt ihm wieder neue Leser. Unsere Bilder sind eh süßer.
Und hier
Die beiden sind aber auch schick.
Fotos: parisoffice (11), Claudia Fessler (3)
Photo Credit: false

Kommentare

  • bequeme Kinderkleidung | Fashion 4 You sagt:

    [...] gilt. Ob draußen oder drinnen, sie werden sich eher in einem Baby Jogginganzug wohlfühlen als in modischeren Cordlatzhosen. Lasst den Kleinen einfach die Bewegungsfreiheit und für eine ganze Zeit auch das [...]
  • Jana Goldberg sagt:

    @Charlotte, die Sozialwissenschaftlerin: Ja, danke für Grundkurs Sozialisationstheorien. So idealistisch war ich auch mal.
  • parisoffice sagt:

    Fab fragt nur. Nur immer wissen wir die Antworten nicht. 😉 Sorry. ich verstehe das auch nicht, wie die Leute ohne Karte reinkommen.
  • Fab sagt:

    @Parisoffice, Danke für die beiden Antworten und Entschuldigung, dass ich so aufdringlich mit meinen Fragen war und dass ich dich (oder sie) mit meinen Fragen so genervt habe.
  • parisoffice sagt:

    @Fab, ich kann da nicht helfen. Ich weiß nicht, wie es geht. Ich bin einmal backstage übers Klo in ein anderes Backstage und von dort in die Show. Aber das war im Carrousel du Louvre, das geht heute nicht mehr. Sorry.
  • Fab sagt:

    @Parisoffice: Vielen Dank für die detaillierte Antwort aber ich meinte, wie wollten diese Leute denn in die Chanel-Show reinkommen sie hatten doch gar keine Einladung! Das würde mich interessieren oh und es muss ja keine High-High-Fashion-Show sein ich möchte eigentlich nur wissen wie man auch ohne Einladung in eine Show kommt (kann ein Newcomer sein oder wer auch immer) also man sollte gut gekleidet und gepflegt sein und sonst? Bist du (oder sie) auch schonmal ohne Einladung in eine Show reingekommen? Danke für alle Antworten, Fab
  • charlotte sagt:

    @kullerkeks

    Für Jungen muss sowas nicht ein Alptraum sein. Alles eine Frage der Sozialisation. Jungen auch mal Puppen geben und Mädchen nicht immer in rosa einpacken.

    Dann muss man später auch nicht gegen die Diskriminierung von Frauen anarbeiten, welche die Gesellschaft durch viele solcher kleinen Sachen sich selber aneignet!

    🙁


  • parisoffice sagt:

    @Fab, diese Leute haben alle Karten.

    Wie werden wir zur Fashionweek eingeladen? Das ist ein langer Prozess des Anmeldens und Bittens etc. Und des sich Bekanntmachens. Wir sind alle drei neben Modepilot Modejournalistinnen und arbeiten für Printmagazine. Und auch wir haben längst nicht alle Karten.


    Es gibt Menschen, die es schaffen, ohne Karte reinzukommen. Doch das sind Ausnahmen. Die bei Chanel draußen standen, standen eben auch draußen und nicht drinnen.
    Es gibt Shows, wo man ohne Karte niemals reinkommt. Balmain, Balenciaga, Chanel, Celine... Da hätte auch ich gerne eine Karte. Ich bin einer der ganz wenigen Journalisten, die zweimal Nicolas Ghesquiere interviewt haben, aber selbst ich habe keine Karte für Balenciaga, sondern die Vogue, für die ich die Artikel geschrieben habe. So ist es eben und ich habe schon lange aufgehört, mich darüber aufzuregen. Man muss das Ganze sportlich nehmen. Die Fashionweek ist und bleibt ein 9-tägiges Theaterspektakel.
  • Fab sagt:

    Ich finde es ok, solange es sich im Rahmen hält (ein Neugeborenes mitzunehmen? Hat der Mann noch alle?) aber ich hätte eine Frage: Wie werdet ihr immer zu Fashionshows eingeladen bzw. wie kommt ihr oder andere Leute, trotz keiner Einladung, in die Fashionshows (siehe euren Bericht, Die die bei Chanel draußen bleiben) ich meine, diese Leute haben doch keine Einladung, wie wollen sie trotzdem reinkommen? Denn ich würde gerne mal auf eine Fashion-Show gehen und hätte gerne ein paar Tipps wie ich (ohne) Einladung auch mal reinkomme.
  • Kullerkeks sagt:

    Für kleine Mädchen ein Traum, für Jungen eher ein Alptraum, so lässt es sich vermutlich für die meisten Kinder zusammenfassen. Meine Tochter wäre jedenfalls total begeistert und würde sich sehr freuen zu einer derartigen Veranstaltung zu gehen. Für meinen Sohn hingegen wäre es ein Alptraum und er würde auch mir den Tag zum Alptraum machen. Wer seine Kinder kennt kann glaube ich gut abschätzen ob er Sie mitnehmen kann oder nicht. Wichtig ist einfach sich auch bei einem solchen Event, oder gerade bei einem solchen Event, für die Kinder Zeit zu nehmen. Wenn man merkt das es für das Kind zuviel wird muß man eben eine Pause machen.
  • Jana Goldberg sagt:

    tolle und unschuldige bilder. Süß. Mein Sohn würde das (leider) nicht mitmachen. Aber die meisten mädchen finden das toll.

    PS danke für das modeblog für die ü30 ))


  • Delia sagt:

    Also ich denke, dass Kleinkinder so etwas aufregend finden... für Babies ist es wahrscheinlich weniger lustig. So oder so eine coole Idee und schöne Bilder. Besonders die letzten beiden Grazien sind entzückend.
  • Alexandra sagt:

    Haha... also mich hätte man als Kind liebend gerne zu einer Modenschau mitnehmen können. Ich habe mich dafür geweigert auf den Spielplatz zu gehen!
  • Fab sagt:

    Ich finde es ok, solange es sich im Rahmen hält (ein Neugeborenes mitzunehmen? Hat der Mann noch alle?) aber ich hätte eine Frage: Wie werdet ihr immer zu Fashionshows eingeladen bzw. wie kommt ihr oder andere Leute, trotz keiner Einladung, in die Fashionshows (siehe euren Bericht, Die die bei Chanel draußen bleiben) ich meine, diese Leute haben doch keine Einladung, wie wollen sie trotzdem reinkommen? Danke für alle Antworten im Vorraus.
  • Daniella sagt:

    Ich denke, dass kommt ganz auf die Kinder drauf an.

    Manche wären bestimmt wirklich lieber auf einem Spielplatz (sieht man ja auch auf den Bildern) und ein Neugeborenes hat da sowieso nichts verloren, aber manchen Kindern macht es da auch wirklich Spaß - möglicherweise mehr als auf dem Spielplatz.

    Jedes Kind hat unterschiedliche Interessen.


  • Fräulein Mini sagt:

    Ehrlich gesagt finde ich das alles weniger süß. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die Kinder dort wohlfühlen. Ein Spielplatz mit einer Menge Spielkameraden ist mit Sicherheit ein aufregenderer Ort für sie und angenehmer als bei einer Runwayshow still zu sitzen und ruhig zu sein. Kinder müssen auch mal Kind sein dürfen.