Schön schräg

Naht verrutscht: Bei Dior sorgt jetzt der deutsche Künstler Anselm Reyle für modische Neu-Interpretationen: Er lässt das Steppnaht-Muster der Tussi-Tasche 'Lady Dior' schräg verlaufen – damit stellt er nicht unbedingt eine Gesellschaft und ihre Codes in Frage, aber ein paar Neu-Kundinnen dürfte er für das französische Haus damit gewinnen...
Tasche 'Lady Dior' klassisch (l.) und von Anselm Reyle (r.)
Es war die Dior-Vizechefin und LVMH-Erbin Delphine Arnault, die Anselm Reyle (auch ihn sammelt die Kunstliebhaberin) für die Accessoire-Kollektion anheuerte.
Dior Clutch von Anselm Reyle neu interpretiert
Lady Dior: Metallic-Glanz und Anhänger aus Acrylglas
Dior-Camouflage by Anselm Reyle
Der Mode-Push bei LVMH: Zufall, dass die Dior-Künstlerkooperation an Louis Vuittons Künstlertaschen erinnert? Antworten darauf sucht Alfons Kaiser auf faz.net >>> während einem Gespräch mit Delphine Arnault. Auch der Künstler beantwortet ihm ein paar Fragen.
Die exklusive und limitierte Kollektion Dior/Anselm Reyle kommt im Januar in Deutschland auf dem Markt. Dazu gibt es eine limitierte Beauty-Linie aus 5 Nagellacken und einem Lidschatten.
Fotos: Dior, parisoffice/Modepilot
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • bling.bling sagt:

    hmm trotzdem altbacken und "schräg" :-/ nix für mich...
  • Fräulein Mini sagt:

    Die schräge Naht hat was! Like it.