Hermès: Lemaires Fortsetzung

Paris Fashion Week. Es war die zweite Kollektion von Lacoste-Ex-Kreativchef für das französische Traditionshaus Hermès. Am Sonntag zeigte er die Fortsetzung seiner im März präsentierten Winterkollektion: Zurück zum dezenten Luxus (nach Gaultiers Lederfetisch). Lemaires Streifzug durch Weltgewänder demonstriert die Hermès-DNA: traditionelle, da bewährte Form; hochwertiges Material und exzellente Verarbeitung/Bewahrung von Handwerk.
Plissées: der Sommertrend 2012 auch bei Hermès
Russische Folklore mit Hohlsaumstickerei
Mandarin-look mit Hohlsaumstickerei
Schöne (und lustige) Illustrationen von Phantasiemännchen mit Indianerschmuck
Dreiteiliger Hosenanzug in Olivbraun
Inspirtation: Modedesignerin Valentina und ihre Entwürfe, die sie als russische Emigrantin in New York City tätigte. Von 1928 an kreierte die Couture-Kleider und später auch Broadway-Kostüme: Katharine Hepburn in The Philadelphia Story! – Vorlage für meinen gleichnamigen Lieblingsfilm. Von der 1989-verstorbenen Designerin stammt die Aussage: "Simplicity survives the changes of fashion."
Katharine Hepburn in The Philadelphia Story
Pfeil und Bogen-Carré-Muster. Pumphose, Leder-Stehkragen, geschlitzt
- mit der neu aufgelegten Klappentasche 'Passe-guide' aus den Siebzigerjahren von Henri d’Origny (seit 50 Jahren für Hermès tätig)
Wildleder-Ensemble
Viel Leder, natürlich, das gehört dazu, aber mit Sportmoden-Lemaire weniger Fetisch-lastig. Dafür wild und weich.
Model Ataui Deng mit Kastenschulter-Wildlederblazer und den längsten...

Fotos: Catwalk Pictures
Photo Credit:

Kommentare

  • Fräulein Mini sagt:

    Die Stoffe gefallen mir total gut. Auch die Schnitte sind klassisch schön. Aber für meinen Geschmack ist das ein bisschen zu viel Orange in der Kollektion.