Viktor&Rolf: gewollt puppig

Die Puppe ist ein Lieblingsthema des Designer-Duos Viktor & Rolf und nächsten Sommer kommt sie zu Ehren und wir zu puppigen Kleidern. Schon das Setting war wieder einmal atemberaubend. Unter dem Kleid einer riesengroßen Puppe liefen die Models auf den Laufsteg, bekleidet von Live-Musik des französische Duos Brigitte, die Pop-Medleys zum Besten gaben.
Wie sehen die Kleider aus? Monströs vergrößterte Nähte geben der Kollektion ein kindlich-niedliches Flair und steigern die Farblichkeit der eh bereits recht bunten Modelle. Dass Puppen Ähnliches tragen wie Frauen, wurde von den beiden Holländern sozusagen umgedreht. Nun ziehen wir vergrößerte Puppenkleider an. Mit einer sehr weiblichen Silhouette und einer dementsprechend leicht steifen Attitude der Modelle
Teilweise spitzen kleine Sportswear-Details auf. Wie bereits erwähnt liegt das im Trend. Doch die Abendroben schwelgten dann in edlen Materialien wie Satin, Seide, Gazar und Swarovski Stickereien.
Fotos: Catwalkpictures
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare