Mugler: die große Show

Beim neuen Mugler-Designer Nicolas Formichetti darf seine Muse Lady Gaga nicht fehlen. Also wurde sie als Video eingespielt und sang dann erstmal mit Hasenzähnen, bevor es losging und sich von Geisterhand die Lampen gen Catwalk senkten. Big Show. Schon beim Eingang draußen, wo alles very amerikanisch zuging. man vergaß fast, dass man in good old Paris ist. Und dann ging es los. Alles in gelbes Licht gehüllt, die Sporthalle vorher mit Nebel besprüht.
Warf man Formichetti einst vor, dass er nur Mode mache, die Rockstars tragen können, so wurde das diesmal etwas gemäßigter. Wir haben bei dieser kurzen Pariser Modewoche schon mehr Sex bei Kleidern gesehen als bei Mugler. Die Sachen waren durchaus tragbar. Soweit man das bei dem Licht erkennen konnte, alles in Beigetönen gehalten.
Ab und an ein paar Mugler-Pagodenschultern im Ansatz, schräge Schnitte und Ausschnitte, geometrische geformte Säume.  Man bliebt in der DNA der Marke.
Von Besitzer Clarins hört man ja, dass sich die Mode nicht unbedingt verkaufen muss, sondern das als Marketinginstrument dient, die Parfums zu promoten. Da darf es auch ein bisschen viel Show sein. Das lohnt sich trotzdem.
Deswegen zum Abschluss noch der spektakuläre Endlauf der Models.
httpv://www.youtube.com/watch?v=Z8GMo94HwKY
Fotos und Video: Parisoffice
Photo Credit: false

Kommentare

  • Horst sagt:

    die bilder sind super!! und der endlauf der models hätte mir etwas angst gemacht 🙂