Anthony Vaccarello: knapp bemessen

Der Name sagte mir bisher auch nicht viel - Anthony Vaccarello. Dabei mischt der italo-belgische Designer doch schon seit ein paar Saisons in Paris mit und hat sich mit seinen mega-sexy-Kleidern, oft in Schwarz und mit raffinierten Cut-outs, einen Namen gemacht. Und Hyères hat er immerhin auch schon gewonnen (2006). In Paris zeigte er wieder, wofür er bekannt ist - mit noch etwas weniger Stoff an der Frau also zuvor. Ich denke, Beyoncé und Rihanna werden zuschlagen.
Fotos: catwalkpictures.com
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

  • Barbara Markert sagt:

    Der hat den ANDAM Preis gewonnen und beim Defilee bekam er Monsterbeifall. Die Models hatten unter den Kleidern nicht mal einen fleischfarbenen Slip an. Sorry, wer kann das tragen?