Meine Mailand Neuentdeckung: JO NO FUI

Jo no fui - da dachte ich mir nur: Ach nun zeigen auch ein paar Japaner in Mailand ihre Sachen. Weit gefehlt und Schande über mich. Denn erstens gibt es das Label bereits seit 2001, zweitens ist die Deisgnerin eine wschechte Italienerin, heißt Alessia und ist in Rimini geboren und drittens gibt es die Sachen bereits bei Luisaviaroma und Jo no fui hat sogar einen eigenen Online-Shop. Alles gute Gründe eigentlich, dieses Label kennen zu müssen. Aber es ist ja nie zu spät und deswegen hier nun die Kollektion, die mir ausnehmend gut gefällt und bei der dieser Vokuhila-Trend ausnahmsweise so umgesetzt wurde, dass selbst ich damit leben kann.
Was mir an der Kollektion gefällt sind die Farben und auch die Drucke. Das ist alles so schön stimmig und die Farben machen einen guten Teint und gute Laune.
Die Schnitte sind weiblich, aber eben nicht overdone sexy, wie die Italiener sonst manchmal sind.
Und wer noch wissen will, wie die Designerin aussieht. Hier. Geboren 1972.
Fotos: Catwalkpictures
Photo Credit:

Kommentare

  • Ali sagt:

    ich mag diese kollektion aber diese mustern... neee :/
  • Irene sagt:

    Toll! Das Label kommt auf meine Watchlist.
  • FashionMaster sagt:

    Stimmt, für Vokuhila ist das sehr erträglich.

    Bin ja wirklich gespannt, ob sich DER Trend, oder wie auch immer man das nennen soll, durchsetzt.