Meine NY-Neu-Entdeckung: Suno

Was für ein schönes Kleid dachte ich nur und dann waren da so viele schöne Kleider, dass ich mehr wissen wollte. Suno kommt aus New York, aber es als amerikanisches Label zu bezeichnen wäre nur die halbe Wahrheit. Die Designer Max Osterweis und Erin Beatty hatten das Label 2008 mit der Kollektion Frühjahr 2009 gegründet und nutzten erstmal ausschließlich kenyanische Textilien, die Osterweis in seiner alten Heimat über Jahre hinweg gesammelt hatte.
Die erste Kollektion wurde auch in Kenya produziert. Opening Ceremony oder Maria Luisa kauften und so konnten die beiden Designer weiter machen. Heute wird in Kenya, Indien und Peru gefertigt nach traditionellen Techniken und die verbunden mit High-Tech in New York. Noch immer sind traditionelle Artisanal-Stoffe ein wichtiges Element der Kollektion, aber das Ganze ist ĂĽberhaupt nicht ethnisch-staubig umgesetzt, sondern einfach eine moderne Kollektion, deren Kleider ich sofort kaufen wĂĽrde.
Online kann Suno bei Shopbop.com und bei Barneys kaufen.
Fotos: Catwalkpictures
Photo Credit: false

Kommentare

  • modejournalistin sagt:

    Super schoen!