Sarah Jessica Parker in Chanel und ohne Botox?

In Sachen Stars sind ja meistens alle mehr informiert als ich. Aber hier auf diesem Bild ist mir Sarah Jessica Parker einmal mehr sympathisch. Sie trägt Stirn- und Augenfältchen. Und das gehört sich auch so für Frauen ihres Alters. Ich bin nicht darüber informiert, ob SJP sich auch Botox spritzen lässt, aber es sieht nicht danach aus und das finde ich super. Diese glatten Stirnansichten der Kidmans & Co. kann ja keiner mehr sehen. Steht zu Euren Falten, denn das Chanel Outfit, bzw. die geleb Jacke aus der Cruise Collection "Antibes" 2011/12 reicht völlig aus, um gut auszusehen.
Foto: via Chanel PR
Photo Credit:

Ähnliche Beiträge

Kommentare

  • Jana Goldberg sagt:

    Ich bin noch nicht so weit und ich bin auch keine Schauspielerin, aber ich sage nicht kategorisch nein zu Botox. Wir färben uns die Haare, benutzen teure Cremes für jede einzelne Region unseres Körpers, vergewaltigen uns beim Sport, ruinieren unsere Füße mit High Heels usw. Was ist an Botox eigentlich anders? Wir wollen doch nur länger jung und schön bleiben. Ich habe an einer Freundin ein sehr schönes und natürliches Ergebnis beobachtet. Botox: Die Menge macht das Gift.
  • Barbara Markert sagt:

    Jana, das Problem mit Botox ist dass man 1. noch nichts über eventuelle Langzeitschäden weiß. Und dass 2. ich beim High Heels tragen und Körpereincremen noch immer meine Stirne runzeln kann, wenn ich wehe Füße habe und faltige Hautteile entdecke. Ich muss nicht wie meine eigene Maske rumlaufen.
  • Daisydora sagt:

    Sie sieht wirklich toll aus ....
    Es gibt Frauen, die bekommen einfach keine Stirnfalten und es gibt auch solche, die trotz Botox noch gut aussehen, es gibt glaube ich alle Varianten.
    Mich nerven diese Schönheitschirurgen aus Pusemuckel am See, die dann darüber dozieren, was bei Sharon Stone alles gemacht worden sein soll, nur, weil ihre Kundinnen ein Leben lang mit der Haut rumgeschlampt haben und wie Grillhühnchen rumlaufen ...
  • Tina sagt:

    Und es gibt noch ein weiteres Problem mit Botox, Filler & Co. Wenn man einmal angefangen hat und sieht, wie erholt man aussehen kann (wenn es gut gemacht ist, hat man übrigens auch noch alle Mimik), ist es sehr schwer, wieder aufzuhören. Der Suchtfaktor ist nicht zu unterschätzen.
  • Kristina sagt:

    warum sollte man keine fältchen sehen?! das gehört doch nunmal auch zum alt werden dazu &für mich macht es die menschen nur natürlich als wenn man diese glatt gewälzte haut sieht!