Schönheit kommt aus Island

...das versuche ich jedenfalls gerade herauszufinden. Denn eine Freundin hat mir Bioeffect empfohlen - sie leidet wie ich unter extrem trockener Gesichtshaut und schwört nun auf die allabendliche Behandlung mit zwei Tropfen dieses Insel-Serums.
Das Zeugs wurde angeblich ewig getestet und ist ein Anti-Ageing-Serum der Firma Sif Cosmetics, das den Epidermal Growth Factor (EGF) enthält: (Achtung, jetzt kommt Pressetext) "Hierbei handelt es sich um eine Substanz, welche ein natürlicher Bestandteil der menschlichen Haut ist, und über die Fähigkeit verfügt, die Geschwindigkeit des Zellumsatzes der Haut zu erhöhen. Zell-Aktivatoren sind Proteine, die für die Erhaltung und die Reparatur der Hautzellen von grundlegender Bedeutung sind. Mit zunehmendem Alter nimmt das Niveau dieser Zell-Aktivatoren in unserer Haut ab. Unsere Haut erneuert sich seltener und erscheint demzufolge weniger strahlend und zunehmend faltiger." Geforscht wird nur mit und an Pflanzen, worüber wohl dieser EGF gewonnen wird, der demjenigen der menschlichen Haut nachempfunden ist.
Ich habe mir eine Probe organisiert (man Pflege gute Kontakte zu PR-Damen), denn 15ml der Tinktur kosten immerhin 135 Euro. Und jetzt einmal mehr die ernst gemeinte Fage: Wer hat Bioeffect schon probiert und kann berichten?
Foto: Bioeffect
Photo Credit:

Kommentare

  • Nadine Gm sagt:

    Hallo,

    ich benutze Bio Effect schon länger und bin begeistert. Es reicht nur wenig was man auftragen muss, aber die haut fühlt sich danach schöner und strahlender an.

    Mich hat es wirklich überzeugt. Nur der Preis ist halt sehr hoch.

    Liebe Grüße


  • Tina sagt:

    Ich würde nicht 135 Euro für ein Serum ausgeben, dessen Hauptbestandteile Glycerin und Wasser sind, selbst dann nicht, wenn das Wasser aus Island kommt. Glycerin ist zwar ein excellenter Feuchtigkeitsspender, kostet aber fast nichts. Das tolle EGF kannst Du separat online bestellen, 50 mcg für 9.50 Dollar, und in eine beliebige Creme mischen. Die 50 mcg reichen für 120 ml Creme.
  • Corinna sagt:

    Tina ist einfach die Beautyqueen.
  • Jana Goldberg sagt:

    Hallo!

    Noch besser als Glycerin ist Hyaloron. Ich bestelle mir reines (veganes!) Hyalorongel und trage darauf Tages - oder Nachtpflege auf.

    Meine Kosmetikerin benutzt ebenfalls nach den Facials Hyalorongel. Es beruhigt und spendet Feuchtigkeit.


  • Tina sagt:

    Hyaluron, das in Cremes enthalten ist, kann gar nicht in die Haut eindringen. Es liegt also obenauf. Hyaluron hat die Eigenschaft, Wasser zu binden, was kein Problem ist, wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist. Aber bei trockener Luft, also vor allem im Winter, entzieht Hyaluron der Haut auch noch die letzte Feuchtigkeit.
  • Tina sagt:

    Ach ja, MO: Ich habe auch trockene Haut, und mir hilft wirklich sehr Oilatum Natural Repair Face Cream.
  • mainlandoffice sagt:

    tina, danke, du bist echt die beauty queen
  • Tina sagt:

    Danke.
  • Barbara Markert sagt:

    Probiere mal Génifique Nutrics oder Hydra Zen von Lancome.
  • Barbara Markert sagt:

    Ach, wenn Du das Zellwachstum ankurbelst, tust Du nichts gegen die trockene Haut. Du produzierst ja nur die gleichen Zellen, die Du schon hast, also wieder trockene Hautzellen. EGF wird ja eher im Anti-Aging benutzt gegen Falten.
  • Tina sagt:

    Hydra Zen: Hauptbestandteile sind Wasser, Glycerin und Silikon. Noch drei weitere Silikone weiter hinten in der Liste der Inhaltsstoffe. Tut mir leid, ich kann mich da nicht zurückhalten, denn mich nerven die völlig überteuerten Cremes, die doch eigentlich nur aus billigsten Rohstoffen bestehen. Und mich nerven auch die Versprechungen der Kosmetikindustrie. Meine Haut ist so viel schöner geworden, seit ich nicht mehr exzessiv creme, sondern nur noch bei Bedarf und auch nicht mehr das ganze Gesicht. Und nur noch mit Cremes, die nicht aus 150 verschiedenen Zutaten bestehen.
  • Barbara Markert sagt:

    Sorry, Tina, aber da muss ich widersprechen: Die Hauptbestandteile aller Cremes sind Wasser, Glycerin, etc.. Das sind ja im Endeffekt nur Bindemittel, um Aktivstoffe in eine cremige Substanz zu bringen. In einer Creme sind in der Regel nur 2 bis 3 % Aktivstoffe, 4% sind schon viel, 10% ist der Wahnsinn und das macht dann eine Creme zu einer Art Honig, die klebt. Du musst nicht die Hauptbestandteile anschauen, sondern den Kern - bzw. den Aktivstoff. Alles andere ist dazu da, damit die Formel angenehm ist, die Creme haltbar ist, die Wirkstoffe in die Haut eindringen können etc.
  • Tina sagt:

    Schon klar, ich sag ja auch nicht, dass Cremes nicht wirksam sind. Es ging doch aber hier nicht um Anitfaltencremes, das hast Du ja geschrieben. Wenn man sich mit dem Selbstrühren von Kosmetika beschäftigt hat, weiss man, dass sogar Cremes mit tollen aktiven Inhaltsstoffen (Vitamin C, Retinol, viel mehr wirkt ja nicht) in der Herstellung nicht viel kosten. Und wenn es nur darum geht, einer trockenen Haut Feuchtigkeit zu spenden, braucht man nicht viel, jedenfalls kein Silikon, keine Parabene, kein PEG für mindestens 50 Euro.
  • Barbara Markert sagt:

    Die Herstellung machen ja auch nicht die Kosten aus, sondern die Forschung. Und Retinol wirkt nur bei rund 60-70% der Verbraucher, bei den anderen setzt gar kein Effekt ein.
    Ich glaube auch, dass außer den beiden von Dir genannten Hammern Vitamin C und Retinol (beides vertrage ich gar nicht) durchaus Pflanzenwirkstoffe echt effektiv sind. Die Pionierpflanzencreme von Clarins ist echt super. Leider teuer! warum? Weil diese Pionierpflanzen eben nicht im europäischen Vorgarten wachsen und die Verkleinerung in Moleküle eine Monstertechnik verlangt.
    Ich benutze Billigcremes wie teure. Man muss nu gucken was drinnen ist und manchmal wird die wissenschaftliche Entdeckung eben auf Nivea-L'Oreal-Preise runtergedrückt und dann tut man seiner Haut auch was Gutes.
    Teuer ist nicht immer gut. Was mich bei der Creme oben stört ist der Name Bio-Effekt. Fast jede Creme baut heute auf die Rekonstruktion / Reaktivierung der hauteigenen Abwehr- und Erneuerungskrfte auf. Das hat mit Bio nichts zu tun.
  • Tina sagt:

    Ich kann es ja sogar auch irgendwie verstehen, dass man viel Geld für Cremes ausgibt, weil man sich damit etwas Gutes tun will. Andere kaufen Taschen.
  • Barbara Markert sagt:

    @Tina, ganz genau. ich habe drei Lieblingscremes, davon sind 2 teuer und die leiste ich mir immer am Flughafen, wo ich sie einen Zehner billiger bekomme. Danach freue ich mich genauso wie über mein neues Portemonnaie.