Eine Frechheit!

Méchante of London ist ein bisschen so etwas wie das neue Hip-Schuhlabel aus London. Warum Designerin Deborah Lyons sich dazu entschieden hat, ihre Marke nach dem französischen Begriff für "frech" zu benennen, ist mir ein Rätsel - vielleicht soll es einfach nur gut klingen.
Ich habe gerade in der UK Vogue davon gelesen und finde die schlicht-sexy Leisten doch recht ansehnlich. Wir sind da natürlich wieder ganz schnell bei so was um die 500 bis 600 Euro. Aber dass es billig wird, hat ja auch keiner behauptet. Méchante gibt es unter anderem bei Harrods und The Box Boutique.
Foto: screenshot mechanteoflondon.com
Photo Credit:

Kommentare

  • phil sagt:

    aaaalso ich hab ja wirklich nichts gegen geld ausgeben, aber bei solchen tretern geht mir echt einer ab, wenn dann preisschilder mit 500 - 600euro dran rumbaumeln! das ist einfach nicht mit material oder sonstigem zu rechtfertigen - vor allem nicht, wenn dann irgendwelche "hippen" aus dem boden gestampften neuen labels damit auftrumpfen! maximal 300 - dann hat die dame ihr gutes auskommen und wirkt auch nicht gleich so unverschämt!
  • Barbara Markert sagt:

    Darf ich schlaumeiern? Mechante ist nicht "frech", sondern schlichtweg "böse". "Impertinent" ist frech. Die Böse aus London, finde ich aber witzig als Marke
  • Natalya sagt:

    Stimme Parisoffice zu...hab mich auch über "frech" gewundert:)
  • Ali sagt:

    sehr schöne schuhe 🙂