Neue Chanel-Biografie mit Spion-Vorwürfen

Heute kommt in den USA eine neue Chanel Biographie heraus, die für reichlich Zündsstoff sorgt. Der Autor Hal Vaughan, Americaner mit Sitz in Frankreich, hat angeblich tief in die Kriegsarchive in Frankreich, Deutschland, USA und England geschaut und behauptet: Coco Chanel war eine Nazi-Spionin.
Im Werk Sleeping with the enemy, Coco Chanel's secret war (bald erhältlich bei Amazon) soll die berühmte Modedesignerin 1940, also im Alter von 57 Jahren von der Abwehr rekrutiert worden sein und als Agent F-7124 (also ich hätte ja 005 besser gefunden) archiviert worden sein. Der Geheimcode hat was mit ihrer Ex-Affäre mit dem Herzog von Westminster zu tun. Die Abwehr soll sie angeblich bis nach Spanien geschickt haben, um neue Agenten anzuwerben. Sie angeblich hoffte, mit ihrer Kooperation einen gewissen André aus dem Gefangenlager in Deutschland befreien zu können. 1944 hätte sie außerdem - so der Autor - eine Stange Geld von der Gestapo angenommen.
Nicht neu ist  die Erwähnung ihrer Liaison mit dem Baron und Nazi Gunther von Dincklage, der sie durch den Krieg brachte im siebten Stock des Pariser Hotel Ritz. Mir aber bis dato nicht bekannt ist, dass die Nazis die Kontrolle am Parfum Nr. 5 übernehmen wollten, an dem Coco Chanel  zu diesem Zeitpunkt nur noch eine Minderbeteiligung hielt.
Die Vorwürfe gegen die Grande Dame der Mode sind ja nicht neu und ganz aus der Luft gegriffen können sie nicht sein, da Chanel direkt nach dem Krieg wegen Kooperation mit den Nazis belangt wurde und sie damals nur die starke Hand Churchills rettete. Sie selbst hatte immer alle Vorwürfe abgestritten. Aber in den anderen Biographien über sie steht auch, dass sie gerne an der eigenen Biographie rumdokterte und sie sie hindrehte, wie gewünscht.
Foto: Scan amazon.de
Photo Credit:

Kommentare

  • Ali sagt:

    sehr interessant, ich werde das kaufen.
  • nadya sagt:

    aber das ist doch nichts neues?

    wenngleich es bestimmt trotzdem gut zu lesen ist ...


  • Nicole sagt:

    Mit Coco Chanel lässt sich halt immer noch gutes Geld verdienen. Im November erscheint schon die nächste Biographie: Coco Chanel: An Intimate Life von Lisa Chaney