Büro, Büro!

So was wie hier von Céline (für diesen Winter) stelle ich mir immer in den Büroschrank - falls ein unerwarteter Anlass auf mich wartet ("Könnense ma eben zum Chef hoch kommen, Frollein Mainland...?!?") und ich morgens wieder nur in Puschen zur Arbeit geschlufft bin...
Foto: screenshot celine.com
Photo Credit:

Kommentare

  • Corinna sagt:

    Mainland, als wenn das jetzt die Jogginghose rausreißen würde.
  • mainlandoffice sagt:

    in dem schrank hängen natürlich auch noch andere sachen..
  • Zebulon sagt:

    Sollte meine Assistentin derart beschuht angetrabt kommen ("Frollein XXX, zum Diktat...or!"), würde sich bei mir das Gefühl einstellen, die letzte Gehaltserhöhung sei wohl zu deftig ausgefallen. Aber das wäre natürlich nur ein subjektives Gefühl.
  • Tina sagt:

    @Zebulon: Was für eine chauvinistische Sichtweise! Ist doch ihre Sache, was sie mit ihrem Geld macht.
  • Zebulon sagt:

    1. Nö, wenn ich das bezahlen muss
    2. Sicher ist das chauvinistisch
    3. Aber es gibt ja auch die Zara-Variante, mit der dann alle glücklich sind
  • mainlandoffice sagt:

    ich bin mit der zara-variante überhaupt nicht glücklich.
  • Zebulon sagt:

    Das schmerzt, wo doch einige Länder, zumindest eines fällt mir ein, das Streben nach Glück in ihre Verfassung aufgenommen haben, wogegen hierzulande darüber diskutiert wird, den Verzicht auf Atomenergie in dieselbe zu schreiben.
    Eine naheliegende praktische Lösung könnte ich mir so vorstellen. Zara-Schlappen kaufen (kosten ja nicht die Welt) und anschließend zeremoniell vernichten, getreu dem Motto "Macht kaputt, was euch kaputt macht", welches ja von denselben Deppen stammt, die die o.g. Verfassungsänderung in die Diskussion geworfen haben.
    Wir lernen: Mode ist hoch politisch. Irgendwie. Möglicherweise.