Label to watch: Robinson les Bains

Ich bin gerade in Bademode-Laune (trotz Regenwetter) und da sollen die Herren auch profitieren. Das Label, das ich hier vorstelle ist nicht mehr ganz neu, aber noch frisch. Drei Jahr existiert das französische Label Robinson les Bains. Dahinter steht Christophe Vérot, Wasserpolo-Spieler und leidenschaftlicher Schwimmer.
Der Franzose hat jahrelang in der Luxusbranche gearbeitet bei Hermès, Viktor&Rolf, Dior Homme und Pierre Hardy, bevor er sich selbstständig machte mit einer Bademodelinie für Herren und zwar eine die sitzt und von Schwimmern entwickelt wurde. da kneift nicht, da sitzt alles, das ist für Männer, die nicht im Wasser rumplanschen, sondern schwimmen und auch auf dem Strand noch eine sexy Figur machen wollen.
Die Stoffe sind luftig leicht, in den Modellen verstecken sich unsichtbarer und verschließbare Taschen für Kleingeld und Vespa-Schlüssel. Die ganze Kollektion ist ultra durchdacht und fabriziert wird die Ware in Portugal und Frankreich, was dann auch den Preis erklärt. 215 Euro kostet so ein Badehöschen von Robinson les Bains. Aber dafür hat man dann auch was sehr Schönes.
Und wer will kann dann noch eine Badetasche mitnehmen. Für den Winter 2011 gibt es außerdem ganz neu eine kleine, feine Casualkollektion.
Zu kaufen gibt es die Marke bei Colette in Paris und in Berlin im Quartier 206. Oder direkt bei Christoph im Online-Shop.
Fotos: PR
Photo Credit:

Kommentare

  • Susa sagt:

    Irgendwie kann ich mich nur schwer auf die Badehosen konzentrieren...
  • Mademoiselle Tamtam sagt:

    Stimme Susa zu. Und richte mir ein neues Desktopbild ein.
  • Barbara Markert sagt:

    Mit welchen Motiv, Mademoiselle Tamtam?
  • sylvie sagt:

    alle hintereinander geschaltet 😉
  • Susan sagt:

    Wow!

    You guys made my day 😉


  • Mademoiselle Tamtam sagt:

    Das dritte oder das letzte Bild? Oder doch das zweite? schlecht sind sie alle nicht... 🙂