Gallianos letzte Dior-Kollektion

Die ist jetzt im Laden.
John Gallianos letzte , vollständig unter seiner Regie entstandene Kollektion ist die für den kommenden Herbst, die nun im Verkauf ist. Für alles danach war er wahrscheinlich nur der Ideengeber. Auch wenn sich das Haus Dior da immer sehr verdeckt gibt mit klaren Aussagen. Aber man muss sich nur die aktuelle Haute Couture Kollektion ansehen, um zu wissen, das er da nicht mehr seine Finger im Spiel hatte.
Kommen wir zu dieser letzten Dior-by-Galliano-Kollektion, bei der es um eine Frau geht. Um Wallis Simpson. Die geschiedene Amerikanerin verdrehte dem englischen König Edward VIII so den Kopf, dass er abdankte. Ihre Affäre ging als eine der größten Lovestory der Welt in die Geschichte ein. Das Paar, sie älter als er, waren nicht mehr König und Königin von England, aber König und Königin des Styles. Wallis Simpson hatte ein Händchen für die richtigen Klamotten und an ihrem rappeldürren Körper wirkte das alles super edel und elegant.
Dieser Frau hat Galliano seine letzte Kollektion gewidmet und man muss nur genau hinschauen, dann erkennt man die verführerische Wallis.
Für mich ist diese Kollektion in Farbwahl und Schnitt rundherum gelungen. Die Stücke haben alle außergewöhnliche Details und sind gleichzeitig spektakulär wie tragbar.
Ich will hier diese ganze Diskussion um Gallianos Äußerungen mal ausblenden und Euren Blick schärfen für seine Arbeit. Wie auf dieses Oberteil, das mit kleinen Quasten aus Seide durchsetzt ist.
Oder auch hier der Pelz und die Dior-Kostüm-Jacke
Das ist tatsächlich Wallis-Simpson-Klasse.
Fotos: PR
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Milla sagt:

    Hammer Collektion, sehr schade um diesen Idioten, wie konnte er nur? Als selber Jüdin bin ich klar in der Meinung, dass ein Haus wie Dior so eine tickende Zeitbombe keineswegs beibehalten kann und sowas geht gar nicht, anderseits der Typ ist begabt wie die Sonne. Schade.
  • Charlotte sagt:

    Großartige Kollektion!

    Und Wallis Simpson ist natürlich auch eine schillernde Persönlichkeit.


    Aber die Dame war auch bekannt, dass sie Hitler und dem Deutschen Reich durchaus zugeneigt war... Im Licht von Gallions Äußererungen...
    Aber: wirklich eine wunderschöne Kollektion 😉
  • Kathrin sagt:

    W U N D E R S C H Ö N - wäre ich doch auch rappeldürr*g*
  • Daisydora sagt:

    Wunderschön.

    Es gibt eben doch Leute, die nicht ganz so einfach ersetzt werden können ....


  • Anja sagt:

    bin so rappeldürr - mir fehlt nur der Prinz der alles zahlt!

    Dann würde ich sofort kaufen . . .


  • fraufritz sagt:

    Bei Wallis Simpson fällt mir leider sofort die Ihr nachgesagte Sympathie für die Nazis ein und daher gelingt es mir erst recht nicht, Gallianos Äußerungen auszublenden. Es bleibt ein schlechter Beigeschmack.
    Die Kollektion find ich auch sehr gelungen.
  • Barbara Markert sagt:

    Ja, das stimmt mit Wallis Simpson. Daran habe ich gar nicht gedacht.
    Geht ihr eigentlich noch in Lars von Trier Filme?
  • Sonja sagt:

    Lars von Trier hat keine antisemitischen Tiraden vom Stapel gelassen, sondern sich imho tatsächlich nur unglücklich ausgedrückt (das Originalzitat von ihm lässt sich leicht ergoogeln). Die Wallis-Simpson Homage finde ich vor diesem Kontext leider auch sehr geschmacklos - es gibt fotografische Belege für ihre Nazi-Sympathie. Aber ok, Coco Chanel fand die Nazis damals ja auch total dufte. Fashion.