Menswear Paris: Bild des Tages Sonntag

Mein Bild des Tages ist Thom Browne, der heute abend in der puffigen Atmosphäre des Maxim's zeigte. Zu den Klängen von Edith Piaf. Non, je ne regretterais rien. Außer dass dort kaum Licht ist und Thom Browne es auch nicht einsah, weiteres Licht zu ergänzen. Zwar hatte manche seiner Model Lampenschirme auf dem Kopf. Das erhellte die Arbeit der Fotografen aber auch nicht. So wurde es eine wahrhaft schummrige Angelegenheit, in der die Models mit Socken- und Strumpfhaltern in kurzen Hosen oder Röcken (so genau war das in der Dunkelheit nicht zu erkennen) zwischen den Champagner-schlürfenden Gästen mit Sitzplatz herumspazierten.
Browne bleibt ansonsten seinem Stil treu. Die Farben sind weiter der US-Flagge entlehnt, Karos gibt es in Massen, Anzüge sind streng und scharf geschnitten und neben den Trench gibt es gerne auch Capes für Herren in Lack. Bei den ersten Modellen gab es lange Perlenketten, wie Browne sie schon für den Sommer 2011 bei den Frauen zeigte. Das hat was - auch bei den Männern.
Browne bleibt also weiter eine heiße Nummer bei der französischen Menswear-Woche. Er überrascht, obwohl er einfach nur sein Ding durchzieht.
Fotos: parisoffice / Modepilot
Photo Credit:

Kommentare

  • Zebulon sagt:

    Man fragt sich, ob es hier um einen Wettbewerb geht, wie weit Modemacher gehen können, bis alle sagen: Bescheuerter geht's wohl nicht mehr.
  • Reiners sagt:

    Tritra trallala Kasperle aus USA is da.