Gewinnspiel: Lipgloss-Stift von YSL

Ich befinde mich in einem Alter, in dem man Lipgloss nicht mehr aus der Tube drücken sollte, also keine 21 Jahre alt mehr. Vielleicht finden 21-Jährige heute auch Lippenstift cooler als klebrigen Gloss, ich weiß es nicht. Jedenfalls schafft YSL den Spagat für gealterte Lipgloss-Tanten...
Durchsichtig, schimmernd, fast glitzernd und mit fruchtigem Mango-Geschmack kommt der Lippenbalsam "Volupté Sheer Candy" in Stiftform daher. Inhaltsstoffe: Granatapfel, Rosmarin, Gamma-Oryzanol und Hyaluronsäure-Mikrospheren – also alles pflegend und schützend und schöner machend (Wasser wird gebunden und lässt Lippen praller aussehen).
Von außen betrachtet, ist der Volupté-Stift mit seiner Farbgebung aus Weiß- und Gelbgold fast ein Angeberteil. Wirft der Mann seinen Bentley-Schlüssel auf den Kaffeehaus-Tisch, knallt man ihm einfach seinen Lipgloss entgegen. Der liegt mit seinen 29 Euro auch deutlich über Mittelklasse.
Gewinnspiel: Für Modepilot-Leser bekamen wir das flirrende Rot namens "Luscious Cherry" zur Verfügung gestellt (Bild ganz oben links). Wer ihn haben möchte, schreibt in die Kommentarfunktion eine passende Kaffeehaus-Geschichte – gewinnen wird die Handlung mit der besten Sternchenbewertung. Am Sonntag, den 19. Juni 2011, wird der Gewinner bekanntgegeben. Viel Glück!
Fotos: Yves Saint Laurent, modepilot/modejournalistin
Photo Credit:

Kommentare

  • kelleroffice sagt:

    ...he, und dann ist die geschichte für die neue YSL werbung verwendet... für 29.- eur... sonnst ich bin zu YSL schon lang treu und zwar immer mit rouge pure shine nr. 1.
  • Kathrin Bierling sagt:

    @kelleroffice Ich befürchte, dass Du Dir dahingehend keine Sorgen machen musst.
  • sagt:

    Frühstück am Wochenende. Meine Freundin brachte ihre zuckersüße Tochter mit. Die 3-jährige Valentina.

    Valentina wirkte leicht gelangweilt...die Tischdecke war bemalt, das zerfledderte Comicbuch durchgeblättert, mit Bierdeckeln wurde Konfetti gespielt, doch die Plauderei der doofen Erwachsenen nahm kein Ende.


    Wir erwarteten noch Freunde mit ihrem Sohn. Carlos. Als der Name fiel, fingen Valentinas Augen an zu leuchten, war er doch ihr Buddelkastenflirt und sie meinte sie will schöööön für Carlos aussehen. Ich zückte meinen H&M Lipgloss...herrlich pink und kitschig in einer Muffinform. Dieser wurde wahrscheinlich genauso schnell in Valentinas Herz geschlossen wie Carlos.

    Also schmierte Valentina sich den Lipgloss großzügig auf ihre Schnute. Bald kam Carlos, Valentina freute sich und legte nochmal schnell nach. Carlos kam auf Valentina zugerannt, schaute sie an und sagte: "Hallo, kleine Kackmaus"! Valentina kicherte als hätte Carlos ihr gerade die Sterne vom Himmel geholt.


    Der Anfang einer grooooßen Liebe 🙂
  • kelleroffice sagt:

    ok.
  • Regina sagt:

    30 Grad im Schatten und Mutti hat nach 25 Jahren Hauptrolle im Drama "Die brave Ehefrau" ein erstes Date mit ihrer Buddelkastenliebe von vor über 40 Jahren in einem Leipziger Straßencafé.

    Die Hauptdarstellerin ist sehr aufgeregt und möchte natürlich innerlich und äußerlich glänzen. Da sich der Herr verspätet, legt sie schnell noch einmal mit dem kleinen Taschenspiegelchen das Make up nach und da passiert das Unheil. Der Lippenstift (leider nur eine mittlere Qualität) rutscht durch die Hitze in sich zusammen und verwandelt ihre sonst so ladyliken Lippen in einen tollpatschig ausgemalten Kindermund. Just in diesem Moment kommt ihr lang erwartetes Date um die Ecke und begrüßt sie mit den obligatorischen Küsschen, als hätte er nichts bemerkt. Sie ist so aufgeregt, dass sie nicht die Bohne an einen kleinen Sicherheitsabstand denkt und so sitzen sie fast 2 Stunden im Café und wunder sich nur, dass ihnen die Passanten ab und an freundlich zulächeln. Sie getraut sich einfach nicht, ihm über die Wange zu streifen und die verräterischen Flecken zu entfernen. Eine Oma vom Nachbartisch klärt plötzlich die Situation, als sie ihr Spitzentaschentuch aus dem Täschchen nimmt und dem unfreiwillig bemalten Herrn mit den Worten überreicht: "Nu machen´se mal das Geschmiere aus dem Gesicht weg, sie sind doch och ohne Kriegesbemalung e hibscher Gerl!"

    Schallendes Lachen von allen Seiten begleitete die kleine Szene und ich kann ihnen versichern, dass die beiden noch immer das Café aufsuchen. Allerdings hat die Dame jetzt die Marke ihrers Lippenstiftes gewechselt. Schließlich weiß sie, das er Qualität liebt...


  • martina sagt:

    das kann man ja alles 1:1 in den cora-liebesschnulzen abdrucken lassen. warum nicht gleich 2 beste freundinnen im lieblingscafe, es gibt den leckersten käse-kuchen der welt und dann kommt da dieser heiße bauarbeiter rein (die ähnlichkeit mit dem cola-light mann ist unverkennbar), eine zückt den neuen & tollen ysl-lippenstift und schon liegt er ihr eingeölt zu füßen. forever.
  • Linda sagt:

    Hallo, meine Kaffeehausgeschichte ist etwas traurig, hat aber gleichzeitig auch mit Beautyprodukten zu tun...
    Mein Vater und ich verbrachten Stunden in einer Pafümerie, um einen neuen Duft für ihn und einen schönen Lippenstift für mich zu finden.
    Es dauerte ca. 1 Std. bis wir beide glücklich und beschwingt, mit den beiden Neuerungenschaften in der gemeinsamen Vater-Tochter-Tüte den Laden verliessen.
    Die ganzen Gerüche und Eindrücke wollten wir gerne bei einem Kaffee neutralisieren und gingen in unser Stammkaffeehaus auf dem Marktplatz. Wir redeten über dies und das, beobachteten das geschäftige Treiben und liessen uns die Sonne auf die Nase scheinen.
    Der Kaffee war beinahe ausgetrunken, da erinnerten wir uns daran, dass wir früher zu Weihnachten beide so gerne Pfefferminzbruch mochten. Den gibt es das Ganze Jahr über in der örtlichen Confisserie. Also zack zack den Kaffee ausgetrunken und hin. Der Herr Papa zahlt den Bruch und will ihn in die Vater-Tochter-Tüte stecken.
    Doch oh weh. Im Pfefferminzbruch-Eifer blieb diese unter dem Kaffeehaustisch stehen. Die beiden Damen nach uns hatten nichts gesehen. Sagten sie. Ich jedoch glaube, sie hatten die sorgfältig ausgewählten Stücke für genau so gut befunden wie wir.
    Und mir fehlt jetzt noch immer die perfekte Lppenfarbe.
  • Joshua sagt:

    Ich bin zwar kein guter Erzähler, aber hier eine Kaffeehaus-Geschichte von meiner Freundin:
    Urlaub auf Mallorca - wer war da nicht schon einmal. Samstagabend waren wir mit Freunden in ein schickes Restaurant zum Essen verabredet. Meine Freundin wollte natürlich toll aussehen und legte sich noch vorher in die knalle Sonne, um noch ein bisschen Farbe zu bekommen. Wer jetzt aber denkt, jetzt kommt die typische Geschichte mit dem Sonnenbrand – der Irrt! Bei der Hitze fing ihr billiger Nagellack auf den Fingern an zu schmieren. Wie eine klebrige Creme verschmolz er mit dem Strandsand. Da wir aber gleich nach dem Sonnenbaden zum verabredeten Treffpunkt gehen wollten, wurde natürlich nichts daraus. Erst zurück ins Hotel, Nägel sauber machen, neu lackieren, trocknen und was weiß ich sonnst noch alles. Das Ergebnis: eine Stunde später am Treffpunkt, verärgerte Freunde und ich bin, was Nagellack angeht, jetzt schlauer als vorher ,-)
  • Mia sagt:

    Joana und ihr Freund haben sich getrennt. Es war eine 2-jährige beziehung mit Höhen und Tiefen. Joana ist traurig, fast hilflos.

    Sie trifft sich mit ihrer besten Freundin Antje in einem Kaffeehaus um über alles zu reden. Joana schüttet Antje ihr Herz aus und ist den Tränen nahe.

    Aufeinmal holt Antje einen funkelnden kirschroten Lippenstift aus ihrer Handtasche. Sie schenkt ihn Joana und sagt, dass sie mit diesem Lippenstift die Liebe ihres Lebens gefunden habe. Die traurige Joana lächelt schon wieder und trägt den Lippenstift auf. Sie fängt an zu strahlen und bedankt sich bei ihrer besten Freundin Antje.

    Es ist schon spät als beide das Kaffeehaus langsam verlassen und vor der Tür aufeinmal dieser unglaublich gutaussehende und charmante Mann ist, der Joana bittet zu bleiben.


  • Y elda sagt:

    Eine passende habe ich leider nicht.

    Aber eine absurde.

    Blind-Date. Sommer, alles toll. Treffpunkt in einem Café.

    Besagte Personen, nennen wir sie Frau und Mann, kommen zur gleichen Zeit an, finden sich auf Anhieb sympathisch. Unterhalten sich prächtig, Small Talk vom Feinsten.

    Nach exakt 40 min steht der Mann einfach auf, trinkt seinen Becher leer und geht. Ohne ein Wort zu sagen. Einfach so.


    Das, meine Herrschaften, ist mir passiert.
    Vielleicht lag es am falschen Lippenstift.
  • Janine sagt:

    (fiktiv)

    Zappelig sitzt Amélie in dem kleinen Kaffeehaus in einem romantischen Jugendstilgebäude, in welchem sie ihren langjährigen Lebenspartner Léon zum ersten Mal erblickte und ihn daraufhin kennen und lieben lernte. Kein Tag war vergangen, als er sie in das besagte Café bat und nun erwartete sie ihn voller Vorfreude auf etwas Großartiges. Wenige Minuten später betrat der Mann ihres Herzens den Raum und nahm an dem kleinen hölzernen Tisch gegenüber seiner strahlenden Freundin Platz. Nach einer regen Unterhaltung, welche von ihren Lieblingskaffees begleitet wurde, übergab Léon seiner Liebsten ein kleines, handflächengroßes Geschenk. Amélie bekam große Augen und atmete schneller: ob sie darin wohl einen Ring entdecken wird? DEN Ring, der sie und ihren Herzbuben zu Fiancé und Fiancée werden lässt?

    Langsam öffnete sie die sorgsam gebundene Schleife und löste die dezent gesetzten Klebestreifen auf der Rückseite behutsam ab, um das feine Papier nicht zu zerreißen. Dabei schloss sie ihre Augen und fühlte mit ihren vor Aufregung zitternden Fingern eine weiche Hülle. Diese entfernte sie rasch. Blitzartig öffneten sich ihre Lider und sie erblickte einen Lippenstift von Yves Saint Laurent. Obgleich der Maître ihr liebster Modeschöpfer zu sein pflegte war sie leicht enttäuscht, dass es nicht der glücksbringende Ring war, den sie in den Händen hielt. Doch beim genauen Betrachten des mit weißgold und gold bestückten Luxusartikels entdeckte sie etwas, das ihr Herz ins Stocken brachte und ihr Tränen der Freude sowie der Glückseligkeit in die Augen schießen ließ. Eingraviert in den hübschesten Schnörkeln fand sie den Satz, auf den sie so lange hatte warten müssen: Willst du mich heiraten?


  • Ally sagt:

    "Kackmaus" - hahahaaa wasn geiler Spruch von Carlos.
  • Kathrin Bierling sagt:

    Gewinner ist, wer die beste Sternchenbewertung hat. Streng genommen wäre ich das. Da ich aber meinen Sheer Candy in Cherry schon habe, bekommt Anonymous ihren. Ich musste sehr über die Kackmaus lachen und die Sternchenbewertung spricht dafür, dass es anderen auch so ging (3.9/5 zu 3.8/5 von Y elda um 23 Uhr). Herzlichen Glückwunsch!
    Anonymous, magst Du mir Deine Adresse an modejournalistin@modepilot.de schicken? Dann sende ich Dir Deinen Gewinn zu.
  • Mira sagt:

    Aber Martina hat doch 4,3 Sterne?!
    • Kathrin Bierling sagt:

      @Mira Das ändert sich, sobald wieder Sternchen vergeben werden. Was zählt, ist der Stand von gestern Abend (siehe oben).
  • Lena sagt:

    Gestriger Stand war aber ein ganz anderer.
    Martina und Yelda hatten jeweils 4.7 und 4.8 ...
    Aber Tatsache: die kleine Kackmaus kann so einen Lippenstift sicherlich besser gebrauchen. 🙂
  • martina sagt:

    falls sich die kleine kackmaus nicht gemeldet hat, wäre ich wohl noch am start 🙂