Ein Hauch Farbe?

Zum Thema "Männerschuhe aussuchen ist der absolute Wahnsinn" hatte ich schon mal geschrieben. Jetzt stolperte ich auf dem Pitti in Florenz über diese Modelle von Blundstone - kerniger Chelsea Boot mit Fashion-Farb-Einsatz. Und ich weiß nicht, ob ich es einfach nur doof oder doch irgendwie wieder hübsch finden soll. Männer, was sagt Ihr dazu?
Foto: Mainlandoffice/Modepilot
Photo Credit:

Kommentare

  • Kathrin Bierling sagt:

    F. findet die Schuhe unnötig: "Anders sein wollen mit nur einem kleinen Detail, ist langweilig."
  • Jérôme sagt:

    Nicht schön.
  • Zebulon sagt:

    Bekloppt.
  • nadya sagt:

    haha ... ich find auch nicht gut ...

    richtig aufgesetztes design ...

    ich weiss, mode kann nicht immer wieder neu erfunden

    werden, aber dann lieber klassisch bleiben


  • FashionMaster sagt:

    ganz übel! hab sowas auf der letzten B&B in Berlin schon geshen und mir da schon gedacht...DAS braucht die menschheit NICHT!
    aber mal ne andere frage. hast du auf der Pitti wirklich noch nix verwertbares entdeckt? irgendwas interessantes neues muss es doch geben. Oder???
  • H-C sagt:

    Widerspreche zwar modejournalistin, denn "anders sein in einem kleinen Detail" schärft den 2. Blick auf etwas, da man genauer hinsehen muss aber diese Schuhe haben das nicht gebraucht. Traumhaft Farbe in einem kleinen Detail eingesetzt gibt es bei den Memphis shoes bei Jil Sander.
  • mainlandoffice sagt:

    gut, dann wäre das schon mal geklärt.
    fm, ich bin vielleicht betriebsblind, aber ich hab nicht viel tolles gesehen. woolrich woolen mills vielleicht noch... und bei gerard loft hing viel von semi-couture, das war ganz nett
  • auchmilan sagt:

    also ich find die "bunt-stones" jetzt nicht sooo schlecht wie ihr hier alle tut...
    ich bin wie MO der meinung dass auf der pitti nix umwerfend neues war, aber ich habe mich auch nicht sooo wahnsinnig lange auf der messe aufgehalten... die kollektion von andrea pompilio (who is on next-gewinner!) war nicht schlecht, in den kombis aus dem lookbook wirkte sie noch um einiges besser als auf dem stand hängend.
    ich hab dafür ein paar tolle teile für den winter gesehen:
    bei gerard loft parka und peacoat aus gewalktem strick mit super proportionen und auch richtig günstig (ich kann mich an die marke allerdings nicht erinnern, war laut verkäufer ein lokales label)

    bei flow store ganz tolle outerwear-basics von ten c (z.b. einen ganz tollen parka), allerdings nicht ganz so billig

    http://www.ten-c.it


  • FashionMaster sagt:

    @ am: also wenn die teile im lookbook besser aussehen als auf dem bügel, dann ist a.p. eh schon unten durch.

    ten-c find ich n super tip. sollte ich das eigentlich kennen? was heißt nicht ganz so billig? was kostet denn z.b. der parka?

    @ mo: mir schwant böses...na hoffentlich tut sich da noch was auf...


  • auchmilan sagt:

    @fm: das kam daher dass auf dem stand von a.p. so viele farben und muster auf engsten raum gedrängt waren... etwas sparsamer dosiert war der eindruck in den kombis aus dem lookbook viel besser.
    ten-c muss man nicht kennen... ich hatte auch noch nie davon gehört 😀

    den preis vom parka kenn ich leider auch nicht... der trench kostete, wenn ich mich nicht schlecht erinnere, 880 plus nochmal 150 für das abtrennbare, wattierte innenfutter-teil.

    ich meinte das mit dem preis im verhältnis zum gewalkter-strick-parka von gerard loft, der kostete nämlich "nur" 350... aber sind ja auch zwei verschiedene welten


  • auchmilan sagt:

    @fm: habe gerade auf der seite von 14-oz berlin den parka von ten-c für 979,90 entdeckt....
  • FashionMaster sagt:

    in zwei wochen bin ich in berlin. dann werde ich ten-c mal sichten. wobei ich ja auch eher an dem trench interessiert wäre, der auf der web ist. weil parka...da hab ich ja mein unikat. 😉