Madame Grès im Musée Bourdelle

Nicht verpassen: Die Ausstellung "La Couture à l'oevre" zeigt das Lebenswerk der legendären Madame Grès. Sie gilt als eine der wegweisenden Gestalterinnen der Haute Couture, berühmt für ihre an antike Gewänder erinnernden, asymmetrischen Roben. Zum Kundenstamm der Madame Grès (eigentlich Germaine Krebs, 1903-1993), die ihr Modehaus 1942 startete, zählten Marlene Dietrich und Greta Garbo.
Ein wunderbarer Blick auf die Zeit, als es in der Mode wirklich noch um Mode ging.
Die Ausstellung läuft noch bis zum 24. Juli im Pariser Musée Bourdelle (16-18 Rue Antoine Bourdelle, Nähe Montparnasse).
Foto: via Musée Galliera
Photo Credit:

Kommentare

  • Zebulon sagt:

    "die Zeit, als es in der Mode wirklich noch um Mode ging"
    Gut gesagt.
  • sandro sagt:

    und im Anschluss - als Kontrastprogramm - ins musee des arts decoratifs zu l'art de l'automobile. Die Autosammlung Ralph Laurens bzw. sie hier, er dort.