In Memoriam zu Balmain by Decarnin

Weil diese Woche herauskam, dass Christophe Decarnin Balmain verlässt, möchte ich noch mal auf die aktuelle Sommerkollektion von ihm zurückkommen. Wir haben diese , wie auch die kommende Winterkollektion damals kritisiert, weil es zu sehr das Gleiche wie in den vergangenen Saisons war. Aber man muss dem Franzosen eingestehen, dass er den Rock-Schick der vergangenen Jahre erfunden und weitgehend mitbestimmt hat. Balmain-Mode war das Vorbild von vielen kommerziellen Kollektionen. Die Originale jedoch waren unbezahlbar. Warum? Darum: Hier seht ihr mal Dateils zu den Teilen aus dem aktuellen Sommer.
Die rote Hose ist handbedruckt. Und das macht sie halt zu einem teueren Unikat.
Diese Jeans ist mit Feuer bearbeitet und angebrannt. Teilweise hat sie echte Brandlöcher.
Kommen wir zu den T-Shirts und den Sicherheitsnadeln. Ein alter Modetrick aus der Punk-Ära. Nur hier ist war das T-Shirt übersät mit den Sicherheitsnadeln. Klar kostet das was.
Ganz oben seht ihr im übrigen ein Streetstyle aus Paris.
Fotos: Claudia Fessler (1), parisoffice / Modepilot
Photo Credit:

Kommentare

  • Blackcowboy sagt:

    Einfach Klasse!!