Galliano-Affäre: Umfrage zur Nachfolge + Gerichtstermin

Weil Modejournalistin das Thema gerade aufgegriffen hat: Über die Nachfolge des Dior-Designers wird ja viel spekuliert. Wer die heißesten Kandidaten sind, ist inzwischen bekannt. Und entscheiden wird wie immer Bernard Arnault selbst. Aber wir können ja auch mal - völlig ohne Folgen - Wünsche äußern. Deswegen stelle ich nun hier eine reine Wunsch-Umfrage zur Diskussion.

Habt ihr gute Erfahrungen mit Farbschutz-Shampoos gemacht?

Die größten Chancen werden ja bekanntlich Riccardo Tisci eingeräumt. Und zwar mit der Co-Beratung durch Carine Roitfeld. Falls dieser Personalwechsel stattfinden sollte, könnte Haider Ackermann bei Givenchy auf den Posten rücken. Kris van Assche, Dior Homme Designer, müsste dann eventuell seinen Hut nehmen. Dass Hedi Slimane aus der Kunstszene zurück in die Mode kehrt, gilt eher als Wunsch denn als Realität. Slimane kennt das Haus und weiß auch, dass er seinen Namen an LVMH verkaufen müsste. Das wird er sicherlich nicht machen, meinen die Experten. Ja und Alber Elbaz hat schon mal schlechte Erfahrungen gemacht bei einem großen Modehaus und hat Narrenfreiheit bei Lanvin. Warum sollte er diese aufgeben? Auch eher unwahrscheinlich.
Es gibt auch in der Galliano-Affäre Neuigkeiten: Die Affäre geht nun in seine gerichtliche Folge. Laut AFP ist der Ex-Dior-Designer für den 12. Mai beim Pariser Gericht vorgeladen. Solange ist da ja nicht mehr hin. Hoffen wir mal, dass er bis dahin sein Alkoholproblem ein bisschen in den Griff bekommen hat und nicht so rum lallt wie im Video. Der Prozess würde dann noch vor dem Sommer beginnen, heißt es. Zur Erinnerung: In Frankreich können antisemitische und rassistische Äußerungen in der Öffentlichkeit strafrechtlich verfolgt werden. Zur Diskussion steht aber auch noch eine weitere, private Klage einer Dame, die Galliano vor einem Jahr beleidigt hat.
Wir erhielten gestern übrigens eine sehr bizarre Mail, die fiktiv von der Pressestelle Gallianos abgesendet wurde, aber bei der es sich wohl um einen Hackerangriff handelt. Dort wird mit diesem Bild hier (unten) eine neue Cruise-Kollektion zum Thema "Love" angepriesen. Das Ganze ist äußerst makaber und jenseits der Gürtellinie finde ich.
Foto: Catwalkpictures (1), Modepilot (2), Youtube screenshot einer Slimane-Interviews (1), Unbekannter Hackerangriff gesendet via Mail der Galliano-Pressestelle
Photo Credit:

Kommentare

  • c sagt:

    das shirt ist hilarious!!!
  • mainlandoffice sagt:

    gianfranco ferré soll von den toten wieder auferstehen und es machen.
  • Polemik um das Dior-Plakat am Justizpalast > Beauty, Modewerbung > Modepilot sagt:

    [...] die Restauration. So weit so gut. Doch nun wirbt Dior in monströser Größe just am Justizpalast, wo Ihr Ex-Designer John Galliano bald wegen seiner rassistischen Diffamierungen vorstellig werden mus... Wie findet man das? Unerhört, findet das Richard Samas-Santafe von der Gewerkschaft der Magistrate [...]
  • Gerüchteküche: Marc Jacobs für Dior? > -Mode-, Designer > Modepilot sagt:

    [...] hat nach der fristlosen Kündigung von John Galliano im März 2011 gesucht und gesucht und angeblich – so WWD - sei man nun in Gesprächen mit Marc Jacobs. Das ist das neueste [...]