Designerwechsel bei den Herren

Irgendwie ist derzeit bei den Herren ein Designerkarussell am Laufen.
Personalwechsel Nummer 1: Louis Vuitton Designer Paul Helbers hat nach 5 Jahren als Co-Art-Direktor mit Marc Jacobs seinen Hut genommen. Schade, seine letzte Kollektion und auch die Precollection, die von Japan beeinflusst war, hatten mir sehr gut gefallen. Er will sich wieder selsbtstÀndig machen. Statt seiner kommt nun Kim Jones, der zum 1.3. seinen neuen Posten angetreten hat. Er war vorher bei Alfred Dunhill Designer. Der 32-JÀhrige Londoner und St-Martins-Absolvent gewann 2006 und 2008 den Titel Menswear Designer of the Year by Britsh Fashion Council.
Personalwechsel Nummer 2: Milan Vukmirovic hat seine letzte Kollektion fĂŒr Trussardi 1911 abgeliefert. Das Multitalent ist manchen bekannt als erfolgloser Ex-Designer bei Jil Sander, Ex-Colette-MitbegrĂŒnder, Ex-Chefredakteur bei L'Officiel Homme, Ex-Website MitbegrĂŒnder von The Webster etcetera. Vukmirovic ist eher einer, der Mode als Ganzes betrachtet und sich nicht vor Branchenwechseln scheut. Bei Trussardi hat es immerhin 4 Jahre ausgehalten. Das ist schon viel fĂŒr ihn. Seine Zukunft sehen viele als Berater.
Personalie Nummer 3: Zum Abschluss noch eine Personalie, die Fragen aufwirft: Fabrizio Malverdi wird ab April den Posten den Direktors bei Dior Homme besetzten. Diese Stelle wurde neu geschaffen. Malverdi kommt von --- und nun wird es interessant - Givenchy Couture. Dort war er seit 2008, davor arbeitet er fĂŒr die Marke John Galliano. Ich finde, diese Personalie könnte einen Hinweis geben, was mit der Dior-Femme-Designer-Position passiert. Die grĂ¶ĂŸten Chancen auf die Nachfolge werden Riccardo Tisci eingerĂ€umt. Der aber designed auch die Herrenlinie von Givenchy. In Paris wird daher gemunkelt, dass wenn er zu Dior geht, Kris van Assche wohl seinen Hut nehmen muss, denn Tisci wird alles machen wollen, Damen und Herren. So und nun kommt schon mal vorab ein Italiener, wie ich bei diesem Fabrizio-Namen vermute, der bei Givenchy war und nun zu Dior Homme geht. Soll der dort schon mal den Boden ebnen? Designer nehmen ja immer gerne ihre Manager mit und umgekehrt.
Fotos: modepilot / parisoffice, Catwalkpictures (1)
Photo Credit:

Kommentare

  • Boris sagt:

    Ich hoffe instÀndig, dass Tisci bei Givenchy bleibt.
  • Zebulon sagt:

    Die gezeigten HerrenmÀntelchen sind gar nichts gegen den grauen Regenmantel, den ich mir unlÀngst vom Prada gekauft habe. Tsa.