Huch, ein Mann!

Ich bleibe bei den reißerischen Themen (Plus-Size Designermode, Fasching): jetzt ein schwuler Männertraum. Mir ist nicht nach Rocksäumen. Wobei die Röcke von Gaultiers Kollektionspräsentation in Paris schon ein eigenes Thema wären – präsentiert unter anderen von Andrej Pejic. Das ist kein bosnischer Frauenvorname. Andrej (Bild) ist ein Mann. Und eines der Lieblingsmodels von Modedesigner Jean Paul Gaultier.
Andrej Pejic für Jean Paul Gaultier
Jean Paul Gaultier ließ Pejic auch mit Model Karolina Kurkova für seine aktuelle Kampagne fotografieren:
Auch in der Frühjahrskampagne für Marc by Marc Jacobs ist die flachbrüstige Blondine zu sehen, fotografiert von Jürgen Teller:
Pejic (r.) fotografiert von Jürgen Teller für Marc Jacobs
Pejic fotografiert von Jürgen Teller fürs Zeit Magazin, Februar 2011
Und für Jen Kao in New York (Herbst/Winter 2011/12)
Laut Storm Models ist der in Bosnien und Herzegovina geborene Schönling (in Australien aufgewachsen) 1,88m groß (vermutlich drei bis fünf Zentimeter kleiner), hat lange blonde Haare und grüne Augen.
Er wird als heißer Newcomer unter den "femiman" Models gehandelt. Und ich kann nicht behaupten, dass es nur daran liegt, dass er ein besonders hübscher Kerl ist. Pejic steht den Laufstegmodels nur in Bikinimode nach. Ansonsten brilliert er durch eine immense Ausdruckskraft.
Fotos: catwalkpictures (3), Jean Paul Gaultier, Marc Jacobs/Jürgen Teller, Zeit Magazin/Jürgen Teller
Photo Credit:

Kommentare

  • Fréderic sagt:

    Das ist ja das Tolle an Andrej. Wenn man auf den Laufsteg guckt und sich fragt: "Sag mal, ist das jetzt ein Mädel oder ein Kerl?"

    Da hat man wenigstens was zum Quatschen, wenn die Kollektion mal nicht so der Burner ist 😉

    Der treibt das mit der Androgynität auf die Spitze. Und als Model hat er es schon drauf. Ob in Frauen -oder Männerkleidern.

    Sieht man im Moment aber leider in jedem schlechten Magazin, von daher ist mein Bedarf an dem ganzen Gender-Play auch etwas gedeckt.

    Ich bin für Vielfalt auf den Laufstegen und was wir da im Moment präsentiert bekommen ist doch ganz nett. Für Jeden ist was dabei...kann sich auch keiner beschweren ^^


  • H-C sagt:

    Hm? Was hat das mit "schwuler Männertraum" zu tun? Ein junges, noch sehr kindliches Ding (irgenwie vorpubertär) kriegt ein paar Fummel an und laüft besser als andere. Das androgyne Models wohl im Trend sind, sieht man ja auch am vorherigen Post. Eine Gender-Debatte löst das aber sicherlich nicht aus.
  • Kathrin Bierling sagt:

    @H-C Ich werde eine Mischung aus Neunzigerjahre-Supermodel und jungem Mann doch wohl als "schwulen Männertraum" bezeichnen dürfen (natürlich sind die Geschmäcker verschieden). Hingegen hat die Trendanalyse zu androgynen Models für mich weniger News-Wert 😉
  • Blackcowboy sagt:

    habe gehört, dass er überlegt sich um operieren zu lassen, ob was dran ist, an dem Gerücht?
    Aber ich musste auch mehrmals hinschauen, ob er nun eine sie ist oder ein er.
  • Umfrage: Bart/Bartstoppeln nur weil es Mode ist? > Beauty, Herrenmode, Umfrage > Modepilot sagt:

    [...] den Sommerschauen der Männermode ging es los: Neben den fast schön mädchenhaft-schönen Models (siehe Andrej) liefen echte Kerle über Laufsteg. Im Februar/März dann gab es kaum noch eine Kollektion, die [...]