John Galliano - das Label und neue News

Wie sicherlich bekannt ist, fiel die echte John Galliano Fashionshow aus. Das Ganze wurde von LVMH als intime Präsentation in ein privates Palais im schicken 16. Arrondissement verlegt und dort wurde das handverlesene Publikum erneut persönlich von CEO Sidney Toledano empfangen. Dieser Mann war sich in den letzten Tagen zu nichts zu schade. Der hat den Personalchef, den PR-Chef, den Türsteher ... gemimt. Ich finde, Toledano hat so manchen CEO gezeigt, wie man Krisen meisterlich meistert, dass man sich durchaus einen Zacken aus der Krone brechen kann und dabei nur gewinnt.
So kommen wir zu den anderen News: Im Showroom von Dior bestätigte mir die internationale PR-Frau von Dior, dass John Galliano bereits in der Entziehungsklinik ist. Wie von der NY Times vermutet, ist er in Arizona in einer Klinik, wo auch schon Signora Versace und Kate Moss weilte. O-Ton: "John muss nun auf sich acht geben und schauen, dass es ihm gut geht." Na, das klingt doch ganz herzlich.
Wer denn nun wirklich die letzte Dior-Kollektion gemacht hat und wer die letzte John Galliano-Kollektion gemacht hat, dazu will allerdings niemand was sagen. Meine Vermutung: das Designteam. Warum? Das ist alles viel zu normal und irgendwie hat das alles ein bisschen Touch von Best-of der letzten Jahre. Diese Kollektion ist nett, aber da fehlt der Pfiff und eine Linie. Das sind typische Galliano-Sachen, aber eben der letzten Jahre.
Wie auch immer. Bei LVMH will man groß Reine machen und sich auch dieser Kollektion entledigen. LVMH hält 90% an der Marke John Galliano. So, und wer ist nun an so einer beschädigten Marke interessiert? Ich hoffe, John Galliano selbst - und zwar im nüchternen Zustand.
Foto: Catwalkpictures
Photo Credit:

Kommentare