Neuigkeiten in Sachen Galliano

Täglich gibt es Neues zu berichten in der Galliano-Dior-Affaire. Also: Galliano wird nun offiziell angeklagt und kommt vor Gericht im Mai/ Juni dieses Jahres wegen rassistischer Äußerungen. Ihm drohen 22.500 Euro Strafe und 6 Monate Haft. Inzwischen hat er sich für sein schlechtes Verhalten entschuldigt, aber verneint weiterhin die Aussagen und eine antisemitische Haltung. Er hat einen britischen Anwalt eingeschaltet. Wie sicherlich auch in Deutschland zu lesen war, hat Oskar-Preisträgerin Natalie Portmann, Jüdin und auch eine der Dior-Musen, die Aussagen Gallianos scharf verurteilt. Mit dem wolle sich nichts mehr zu tun haben. Ihre Wahl an Dior: Ich oder Galliano. Na, da war klar, dass sich Dior für Natalie entscheidet. Soweit die Fakten.
Tja, und nun? Nun kommen wir zum Part Zwei der Affäre. Ein anonym bleibender Freund hat sich der französischen Presse gegenüber geäußert. Er hat mit John telefoniert, der am Boden zerstört ist, aber das scheinbar auch schon vorher war. Der unternehmerische Druck und das im-Lampenlicht-stehen habe ihm zum "toten Mann" gemacht. Er wäre am Untergehen gewesen und Dior hätte nach außen so getan, als ob alles in Ordnung wäre. Die anonyme Quelle zeigt sich besorgt, hinsichtlich seiner Zukunft. Vergessen sollten wir alle nicht, dass die Mode erst letztes Jahr einen ihrer großen Talente durch Selbstmord verloren hat. Nämlich Alexander McQueen.
Auf der Modewoche wird bereits gerätselt, wer der Nachfolger sein könnte. Man redet von Tisci oder Haider Ackermann. Eine wichtige Pariser Modehändlerin meinte dazu nur: Alber Elbaz, Haider Ackermann - die alle sind viel zu zart besaitet, dass sie Dior überleben könnten. Die würden dort kaputt gehen. Ist das mit Galliano passiert?
Ich habe Galliano einmal auf seiner Parfumvorstellung kurz live und ganz nah gesehen. Ein schüchterner Mann, dem der ganze Rummel sichtlich zu viel war und so schnell wie möglich aus der Partymeute floh. Galliano hat in seiner 14jährigen Dior-Zeit so gut wie nie Interviews gegeben. Einmal musste er im Fensehen auftreten - es wurde eine peinliche Veranstaltung, weil er nur Ja und Nein sagte. Er gilt als Romantiker, Einzelgänger, sehr zart besaitet und verletzlich. Seine Kostümierungen als Charlie Chaplin, Pirat, Napoleon wurden als Verkleidungen gewertet, um das eigene Ego zu verstecken. Wie kann sich so einer dermaßen verändern und so einen widerlichen Blödsinn reden? Selbst bei 1,1 Promille. Mir ist das Ganze höchst unverständlich.
Ach ja, die Show findet NATÜRLICH statt. Hat Dior heute bekannt gegeben.
Foto: PR aus dem Jahr 2009
Photo Credit:

Kommentare

  • kathrin sagt:

    also mein favorite war Galliano noch nie...warum ist denn das Dior Haus so viel härter als Lanvin oder Givenchy? xoK
  • fashionaddicts sagt:

    Ist echt untragbar der Mann.
  • Barbara Markert sagt:

    @Kathrin:

    Lanvin ist nicht LVMH

    Und Givenchy ist ein viiiel kleinere Marke mit viel weniger Aufmerksamkeit. Dior ist neben LV das Aushängeschild der Gruppe. Und außerdem ist Dior Arnauds Liebling. Er schwor sich, dass ihm einmal Dior gehören würde.

    Galliano macht 6 reine Modekollektionen nur für Dior plus Accessoires und ist bei Beauty involviert. Nichts verlässt das Hause, wo er nicht drüber geguckt hat. Da kann man sich vorstellen, welcher Druck und Stress dort herrscht. Denn alles soll Gewinn abwerfen.


  • Horst sagt:

    na klar gibts druck und stress vom arbeitgeber, aber es ist halt wie im wahren leben: wenn man den nicht standhalten kann dann kündigt man.