Und warum jetzt so Fashion?

Am Montag haben wir P&C noch gescholten, und dafür gibt es gleich die Quittung: das Modehaus dreht am Modegrad und lanciert "Fashionation".
Das ist ein neues Store-in-Store-Konzept innerhalb der so genannten P&C Weltstadthäuser, das am 3. März im Berliner P&C am Tauentzien startet. Dabei soll ein ganz neuer Markenmix für Herren und Damen auf einer extra Fläche von über 600 qm angeboten werden.
Und zu den Marken gehören: Acne, Bassike, Comme des Garcons Shirt, Givenchy, Jil Sander Navy, Matthew Williamson, Halston, Helmut Lang, Unconditional, Theory, Surface to Air, Paul Smith oder Sonia by Sonia Rykiel usw. Ja, da sind wir platt.
Gut, wie das dann am Ende aussieht und welche Teile eingekauft wurden, schauen wir uns noch an - aber trotzdem Respekt: Das klingt auf alle Fälle spannend, und ich wundere mich, warum man der Eva Mendes nicht das eine oder andere der oben genannten Kollektionen übergeworfen hat.
Am 10. März folgen Stuttgart und im September P&C Wien.
Fotos: P&C Fashionation
Photo Credit:

Kommentare

  • FashionMaster sagt:

    Respekt...geht doch. Aber mal ehrlich...ob das die P&C-Kunden sind frage ich mich schon. Helmut Lang, Paul Smith, Jil ....sorry, aber das kaufe ich nur dann bei P&C, wenn ich's wirklich nirgendwo anders bekomme.