Dior: René Gruau in 3-D

John Galliano hat sich für seine Dior Haute Couture die berühmten Modezeichnungen von René Gruau zum Vorbild genommen. René Gruau lebte sehr lange, von 1909 bis 2004, und dementsprechend viele verschiedene Modeepochen hat er illustrativ begleitet. So ist diese Haute Couture Schau von Dior auch ein bisschen eine Retrospektive durch die Modestile.
Ein Kennzeichen Gruaus Illustrationen war der dicke Schatten seitlich des gezeichneten Models. Meist in Form eines dicken Pinselstrichs im Aquarell. Diesen Schatten hat Galliano in die Modelle hineingearbeitet, die seitlich oft eine dunklere Nuance in den Farben aufweisen. Man muss schon genau hinschauen, um es zu sehen. Manchmal ist es plakativer, manchmal kaum sichtbar.
Wie oft bei Dior erleben wir bei der Haute Couture eine Auferstehung früherer Silhouetten und die Moderne wird erst beim Detailblick auf die Stoffe und die Verarbeitung sichtbar.
Leider aber werden wir wohl kaum in den Genuss kommen, uns mal ein Haute Couture Kleid von Dior unter der Lupe ansehen zu können. So müssen wir uns mit Etiennes Bilder begnügen und erfreuen uns an den Realität gewordenen, sprich 3-D umgesetzten Zeichnungen.
Fotos: Catwalpictures
Photo Credit:

Kommentare