Bericht aus Berlin, Teil 1

Wie präsentiert sich ein Modedesigner nach seiner Fashionshow dem Publikum? Die Frankfurter Allgemeine Zeitung präsentierte nun 48 aussagekräftige Momentaufnahmen "Nach der Show" des Fotografen Helmut Fricke während der Berlin Fashion Week im F.A.Z.-Gebäude. Redakteur und Initiator Alfons Kaiser (F.A.Z.) führte durch die Ausstellung.
Valentino: seine Models und er (hinten links, 2007)
Miuccia Prada (2003)
Was fällt auf, wenn man die Laufsteg-Auftritte der Modedesigner aus zwei Jahrzehnten miteinander vergleicht? Die weiblichen Designer sind viel schüchterner, sagt Alfons Kaiser. Es ist leicht, Miuccia Prada am Ende ihrer Modenschau zu verpassen. Auch Frau Sander und Frau Strehle sind für ihre Scheu bekannt. Fricke hält diese kurzen Momente fest. Die männlichen Kollegen zu erwischen, ist leichter.
Christian Lacroix (rechts, 2004)
John Galliano für Dior (2004)
Karl Lagerfeld, Christian Lacroix, Valentino, Yves Saint Laurent (mit drei Fotos vertreten), Wolfgang Joop, John Galliano (mit drei Fotos vertreten). Es sind die männlichen Designer, die den Laufsteg entlang schreiten und oft eine extra Show bieten. Nicht nur in Paris und Mailand kann man das beobachten. Auch bei der Berlin Fashion Week war es mal wieder Michael Michalsky mit dem größten Auftritt – auch wenn der verhaltende Applaus nicht dazu passte. Alfons Kaiser in der heutigen Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung zur Michalsky Show: "Michalsky kann's, auch wenn das viele nicht wissen wollen."
Fotos: modepilot/modejournalistin (2), Helmut Fricke (2)
Photo Credit:

Kommentare

  • dafo sagt:

    Interessante Info über ein Teil vom Drumherum, danke.