Jil Sander Navy nun zum Shoppen

Letztes Jahr im April hatten wir hier die Zweitlinie von Jil Sander angekündigt, die sich an ein jüngeres Publium richten soll. So, nun ist Jil Sander Navy da und es gibt sie nicht wie damals gerüchteweise verbreitet nur in Japan, sondern auch bei uns. Zum Beispiel bei MyTheresa.
Klar sind die Teile günstiger, aber ein Schnäppchen sind sie auch nicht. Ein orange farbener Sommerparka für 530 Euro. Naja. Wer also irgendwas von Jil Sander will, muss doch weiterhin zu Uniqlo. Auch wenn das nun nicht das Gleiche ist. Weil die Navy Linie stammt ja von Raf Simons und nicht von Jil.
Das Kampagnenmodel, Valerija Kelava, ist gut gewählt, die Kollektion reisst mich erstmal nicht vom Hocker. Ist ja auch nur ein kleiner Beginn. Hier mal ein paar Modelle:
Der weiße Rock ist mein Highlight in der Kollektion.
Ich denke, Raf Simons lebt dort das einen konzeptionellen Ansatz aus, den er sich bei der Hauptlinie nicht leisten kann und für den er sich selbst sehr interessiert.
Fotos: PR
Photo Credit:

Kommentare

  • Milla sagt:

    totlangweilig, geanau wie der rest von jil sander...