Bierdeckel-Sammlung

Bevor Sammler ausflippen: Nein, ich habe geschummelt. Das, was da ausgebreitet liegt, sind keine angesammelten Bierdeckel, aber ich erwäge, die 30 Postkarten (alle aus einer Box, die es seit November dieses Jahres bei Louis Vuitton gibt) als solche zu verwenden. Sie zeigen 30 Hotel-Motive, wie man sie sich früher als Souvenir auf den Koffer klebte. ...
"Hotel Labels Postcards Box" von Louis Vuitton, ca. 55 Euro
Die Verwendung als Untersetzer ist die Lösung. Mir fällt es nämlich schwer, die Karten zu verschicken. Was ist der Anlass, das Motiv eines Luxushotels zu verschicken? Ein Wochenend-Gutschein? Ja, vielleicht. Die europäischen Karten kann ich mal beiseite legen. Bleiben 12 Untersetzer.
Gemeinsame Erinnerungen? Viele fallen mir da nicht ein.
Außer vielleicht die Nervenzusammenbrüche, die ich mit einem Kollegen im Pariser Hotel Le Meurice während einer Modeproduktion teilte, als ein Model plötzlich mit der Bulgari-Kette weg war, ein anderes im cremefarbenen Seidenkleid ihre Tage bekam und das Männermodell im Foyer seine Gitarre auspackte und Dosenbier mit einem lauten Zisch öffnete. Das wird eine Gruß-, keine Gutscheinkarte.
Im Berliner Hilton bin ich mal gegen eine Scheibe gelaufen, aber das hat zum Glück keiner mitbekommen. Dort möchte man kein Wochenende planen. Die Karte macht sich als Bierdeckel viel besser. 13 Untersetzer.
Im Oriental in Bangkok hatte ich das beste Grüne Tee Eis meines Lebens – die Karte schicke ich meinem Vater. Bleiben 12 Untersetzer.
Ach schön, so eine Nostalgie-Packung.
Die 30 Motive zum Anklicken
Fotos: modepilot/modejournalistin, Louis Vuitton (2)
Photo Credit:

Kommentare

  • Kathrin Bierling sagt:

    Kleiner Nachtrag – nachdem ich heute die Postkarten zur Post gebracht habe:

    Die Karten haben ein Sonderformat, müssen also händisch geprüft werden: Das macht 1,45 Euro pro Briefmarke (sonst sind es: 45 Cent).