Lanvin @ H&M: Urteil der Zu-Spät-Kommerin

Claudia Fessler hat die Situation ja in aller Herrgottsfrüh festgehalten. In Deutschland - so berichtete MJ – gab es Frühstück-Care-Pakete und scheinbar wie immer sehr gesittete Einkäufe. Tja, ich sitze nun hier um 16.30 und nehme ebenfalls zum ersten Mal an diesem Tag was Essbares zu mir, weil ich heute morgen erst Babyoffice wegbrachte, dann ein Interview hatte, dann zu H&M auf die Champs Elysees bin, um Euch noch einen späten Eindruck zu vermitteln, dann war ich bei der Sommerkollektionsvorstellung von Le Printemps und dann bin ich doch noch zum Paule Ka Presseverkauf. So, endlich hier und nun kommt mein Urteil zum Selbstversuch Lanvin@H&M.
Dank der tollen Orga, wartete jeder wohl nur 30 min. Toll! Unten beim Verkauf dann noch mal 15 min. Macht zusammen 45 Min. hier mal für alle, die zu Hause blieben, ein Eindruck (Wegen des Filmverbots habe ich das alles aus der Hüfte ungesehen schießen müssen. Sorry für die Qualität.)
httpv://www.youtube.com/watch?v=rNKZrrJFrMU
Neben mir stand in der Schlange übrigens Véronique, im neunten Monat schwanger. Ich: "Warum tust du dir das an?" Antwort: "Oh, dank Bauch durfte ich an allen vorbei und habe nicht gewartet." Das Argument leuchtet ein. Véronique sah ich später mit ungelogen 4 großen H&M Taschen voller Klamotten und mit ihrem Bauch schmuggelte sie sich nochmal in die nächste 15 Min. Verkaufsphase. OK, bei ihr gingen die Hormone wohl über, denn mal Hand aufs Herz: Warum braucht man als Schwangere so viele Abendkleider? Sie scheint schon jetzt einen Babysitter organisiert zu haben für danach. Ach ja, wer einen Babysitter in Paris kennt, bitte melden. Unsere ist nach England abgehauen.
httpv://www.youtube.com/watch?v=GZ7Kk_kZ14k
Kommen wir zu mir: Hier sehen wir, wie ich einglassen werde und nach dem einzigen Teil suche, das mich interessierte. Das Kleid im Bild ganz oben: hochgeschlossenes Seiden-Rüschenkleid. Auf Nachfrage stellte ich fest: Ausverkauft.
Nachdem ich das geklärt hatte, konnte ich entspannt aus der Hüfte weiter filmen. Denn wie Claudia schon mitteilte, filmen und Fotos waren strengstens untersagt. Also die Zeit läuft, die 15 min. nähern sich dem Ende. Bei den Kundinnen steigt das Adrenalin: Schnell, schnell, was nehme ich noch mit? Doch sie haben nicht mit dem Servicepersonal gerechnet. Ich sage nun Service-Personal, aber ich könnte auch Kauf-Verhinderungs-Personal sagen. Jedes Mal wenn ich meine Hand nach einer Klamotte ausstreckte, sprang ein Servicemensch vorbei und sagte: "Kann ich helfen?" Ich: "Nein." Und leise: "Ich möchte in Ruhe shoppen." Hier seht ihr mal, wie das aussieht: Alle Leute mit weißen T-Shirt plus die meisten Leute mit den Shopping-Bag-Taschen sind Servicemitarbeiter. Die räumen sändig alles weg und ein und laufen oder stehen im Weg rum.
httpv://www.youtube.com/watch?v=LjHpZt-QIyU
Sorry, dieser Service ging mir aber gehörig auf den Wecker. Das Beste erzähle ich kurz: Also ich dachte kurze Zeit daran, mir so einen Ballonrock zuzulegen. Probiere ihn über die Jeans an und da sind es noch 4 Minuten. Springt eine Service-Tusse mir zur Seite und sagt: "Ziehen Sie den bitte aus, Ihre Zeit ist abgelaufen!" Zur gleichen Zeit schreit der andere Service-Typ: "Noch zwei Minuten!" Die Tusse neben mir kriegt erstmal einen vernichtenen Blick zugeworfen und dann habe ich ihn Ruhe den Rock anprobiert. Bevor sie Verstärkung anforderte und mich 4 Service-Fritzen baten, endlich die Verkaufsfläche zu verlassen. Also da verging es mir schon wieder. Wo sind wir denn? Wir sind ja nicht beim Count-Down eines Raketen-Abschusses.
Einmal draußen, ich hatte nichts gekauft, stellte ich fest, wie es andere machen:
httpv://www.youtube.com/watch?v=gZQ42_Vyc5c
Aha, Mit den Klamotten rausgehen und draußen probieren. So schlau war ich nicht.
ABER: Die Preise sind ja nun nicht wahnsinnig billig. Ich habe einen echten Lanvin-Rock,  der mich 80 Euro gekostet hat. Also bitte! Ich bin dann im Anschluss noch zum Paule Ka Presserverkauf und habe dort dieses Kleid erstanden für die Hochzeit von Emilie:
Preis: 120 Euro. Dafür gab es bei H&M kaum was. Und ich werde mit Sicherheit die einzige sein, die es dann an diesem Tag trägt.
Photo Credit:

Kommentare

  • Rene Schaller sagt:

    Und das Kleid sieht um einiges besser aus als die meisten dieser Pseudo-Lanvin-Sachen.
    Bei den Männern scheint sich die Begeisterung in Grenzen gehalten zu haben, da gab es auch um 17 Uhr noch so gut wie alles in allen Größen. Zumindest Berlin, Friedrichstraße.
  • Daisydora sagt:

    Ein sehr guter Bericht und Beitrag, danke!. Dabei kann es einem wirklich vergehen. Organisation ist ja an sich was Gutes, aber das Theater ist einfach übertrieben.. ach ja, und Glückwunsch zu dem Kleid, das sieht hübsch aus.
  • Patrizia sagt:

    Das ist ja wirklich absolut unverschämt!! Ich wäre wahrscheinlich ausgerastet und hätte so beleidigende Dinge wie:"Diesen Saftladen betrete ich nie mehr wieder!!!" ausgerufen.. 🙂 Die spinnen echt... man kann es auch übertreiben... Marketing hin oder her.. Ich habe mir ein paar Teile im Onlineshop bestellt... sehen die für die doch relativ hohen Preise nicht gut aus, gehen sie postwendend zurück.. und das, ohne Wartezeit... das schwöre ich, bei Gott und allem was mir heilig ist!!!!! 🙂
  • Christopher sagt:

    Da kann man wirklich mal wieder froh sein, ein Mann zu sein - keine Schlange, keine Wartezeit, keine "Einkaufszeit" - einfach nur stressfrei shoppen. Und die Verkäufer im Frankfurtter Store waren so nett, dass sie mir alles brachten, was ich wollte.

    Es war beinahe wie ein Shopping-Erlebnis @ Lanvin selbst - aber auch nur beinahe 😉


  • Barbara Markert sagt:

    @Patrizia: Die Qualität ist nicht übel. Die Stoffe sind recht ordentlich. Und falls Du das Kleid mit dem nur einem Träger gekauft hast, nicht wundern, die Nähte sind offen. Das ist das einzige Kleid, wo man typisch Lanvin-mäßig offene Nähte findet. Ich habe ja inzwischen 3 Sachen von der Marke und bei allen sind die Stoffe einfach abgeschnitten und nicht umgenäht.

    Also: Trotz der dummen Service-Fritzen muss ich lobend erwähnen, dass die Qualität der Sachen echt nicht übel ist. Sogar die Schuhe sagen ganz gut aus. Der Ballonrock aus Spitze, den ich fast gekauft hätte, wog übrigens locker 2 Kilo, weil da echt viel Stoff und Versteifungen drinnen waren. Also wenn es passt, behalten. Aber wie schon jemand anderes anmerkte: Die Klamotten fallen sehr groß aus. Ich hatte den Rock in 34 probiert und noch Platz. Ich habe normalerweise eine 36/38.


  • kelleroffice sagt:

    für H&M ist mir egal, meistens sind stoffe schlimm und werden immer schlimmer. was kompakteres gibt es nur noch auf männer abteilung, dass meine ich ohne stretch und mit baumwolle. aber Paula Ka und diese rosa kleid für 120.- - bin eifersuchtig. ein wünderschönnes kleid.
  • Sabine sagt:

    toller bericht! dann bin ich ja mal gespannt auf das nachtblaue seidenkleid, das ich gestern morgen im online-shop erstanden habe...

    wenn's nicht passt, geht's asap wieder zurück.


  • Nadine sagt:

    Hey Parisoffice, tolle Aktion das du heimlich gefilmt hast und das Kleid ist wirklich eine sehr gute Wahl. Wie schon angekündigt, habe ich auch einen kleinen Beitrag gedreht, hier findet du ihn:http://style-taxi.blogspot.com/2010/11/morgenstund-hat-gold-im-mund-lanvin-for.html
  • Tina sagt:

    Braucht noch irgendjemand irgendwas? In Basel hängt alles voll mit dem Zeug.
  • Sibel sagt:

    Mich wie ein Teenager vorm Popkonzert in eine Schlange einreihen und mich dann auch noch von so genannten "Service-Personal" gängeln lassen? Das würde ich höchstens tun, wenn ich irgendwo lebte, wo sauberes Wasser/Nahrung/ Heizbriketts rationiert wären, und man dafür anstehen müsste.
    Das Kleid ist super. Haste gut gemacht!
  • julie sagt:

    Update:

    habe heute meinen Mantel aus der Kollektion erhalten, den ich online bestellte.

    (siehe auch Fake Fur im Video:

    http://www.hm.com/de/fashion/hmfashionvideo/lanvinforhmcollection__fashionvideoaction_1289403115555.nhtml )

    Und ich muss sagen: finde ihn super! Er hat witzige Details und in meinem Leben habe ich noch nicht so einen schmal und schlank sitzenden Fake Fur-Mantel gesehen. Ich freuen mich dass ich zugeschlagen habe. John Zee (US-Elle ) hat mich per Video erst darauf gebracht und er hatte recht: selbst mit oller Jeans sieht man in dem Mantel irgendwie stylish aus. 🙂


  • Banana Republic auf die Champs Elysées > Modeläden > Modepilot sagt:

    [...] wer dort verkaufen darf, von der Stadt sehr hoch gesetzt wird, muss sich auch Banana Republic wie damals auch H&M ein architektonisches Meisterwerk einfallen lassen. Man darf gespannt sein. Angeblich soll viel [...]