The real McCoy

Modepilot sprach mit Pierre Léonforté, Chefredakteur der Louis Vuitton City Guides, gestern kurz in Berlin...
LV-Guide (links), Ausschnitt der Abendkarte von "Raststätte Gnadenbrot"
Modepilot: Monsieur Léonforté, welches Berliner Hotel können Sie uns empfehlen?
Léonforté: Mein Lieblingshotel ist die Hotel-Pension Funk in der Fasanenstraße. Es ist die ehemalige Wohnung des Stummfilmstars Asta Nielsen – mit 14 Zimmern und einem Salon im Jugendstil.
Frühstück im Hotel Funk
Modepilot: Und, wo gehen Sie am liebsten in Berlin essen?
Léonforté dreht sich weg und sagt einem Vertrauen, dass es ihm peinlich sei.
Modepilot: Monsieur Léonforté, verraten Sie es uns!
Léonforté: Es ist eine ehemalige Tankstelle: Raststätte Gnadenbrot. Ich mag es so gern, weil man hier auch gut alleine herkommen kann. Es ist eine angenehme Mischung aus unterschiedlichsten Leuten mit "quiet gays". Das Essen ist immer anders und immer gut.
Modepilot: Was halten Sie vom Berliner "Soho House"?
Léonforté: Es hatte noch nicht eröffnet, als ich das letzte Mal in Berlin war. Ich werde es mir dieses Mal ansehen und Ihnen berichten.
Modepilot: Ja, bitte.
Die neuen City Guides von Pierre Léonforté für Louis Vuitton
Fotos: Hotel Funk, screenshot raststaette-gnadenbrot.de, Louis Vuitton (2)
Photo Credit:

Kommentare

  • Rene Schaller sagt:

    "...glossy, glamorous, hip space... The shop assistant remains friendly even if you leave empty-handed."
    Ich habe mich sehr gefreut, das zu lesen.