Ich habe mir was mitgebracht!

Es gibt ja nichts Dämlicheres als Warten. Lässt sich nur Aushalten, wenn es was zu Glotzen gibt. Und in der Beziehung ist London Heathrow Terminal 5 nicht schlecht aufgestellt. Prada, Gucci, Burberry, Cartier... und Tiffany. Die wollte ich ja boykottieren, aber um mir das Warten zu versüßen, bin ich doch mal kurz um die Brillis rumgeschlichen (kennt Ihr diese Flughafenläden mit ohne Eingangstür - man steht quasi schon drin, auch wenn man noch nicht drin steht. Fatal).
Und ich mach' das beim Juwelier immer in dieser Reihenfolge: Ich KAUFE erst blitzschnell was Billiges (dann denkt die Verkäuferin: "Was soll's! Schnell verdiente Kohle.") und dann lasse ich mir im Anschluss nach Bezahlen noch die 5-Karäter zeigen. Da sind die immer so überrascht, die Schmuck-Lakaien, dass sie viel motivierter auftreten (Von wegen: "Och, hab ich mich wohl in der Alten getäuscht, und vielleicht sucht sie sich jetzt schon was für Weihnachten aus."). Funktioniert tatsächlich, habe ich in empirischen Studien nachgewiesen.
Ach so, und beim aktuellen Versuch war das Billig-Gekaufte eine Halskette aus Silber mit kleinem Stein aus der Diamonds by the Yard-Kollektion. Und das finde ich übrigens auch ein ganz hervorragendes Vorweihnachtsgeschenk.
Fotos: Mainlandoffice/Modepilot
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Carrie sagt:

    Das ist ja eine tolle schlichte Kette. Gefällt mir gut 🙂
  • Natalie sagt:

    Hach, allein die Schachtel mit ihrer wunderhübschen weißen Schleife ist mit Vorfreude auf den Inhalt doch schon zum Dahinschmelzen!!

    Aber die Kette gefällt mir auch ; )


  • Blackcowboy sagt:

    ach ja den Farbton erkennt man sofort! PS Guter Trick, werde ich mir merken
  • Natalya sagt:

    wie niedlich...
  • san sagt:

    das Stoffsaeckchen kannst du noch dazu fuers mobiltelefon benutzen.
    Der Trick ist gut. es geht aber noch billiger, indem man zuerst einfach mal bescheiden eine Uhr probiert und erst, wenn man dann schon im netten Separee mit den funkelnden Vitrinen sitzt, in die Offensive geht