Herbst-Halbschuhe

So nannte es meine Mutter früher, wenn sie uns ein paar ordentliche, geschlossene Schuhe für die Übergangszeit kaufen musste. Und tatsächlich gehört diese Schuhart eine sehr schwierige Shopping-Genres. Denn: Entweder sind die Modelle noch zu sommerlich, d.h. mit irgendwelchen Löchern, in die Regenwasser reinlaufen könnte, oder sie sind bereits zu winterlich-dick und damit oft globig.
Kurzum, ich finde das Paar oben ziemlich gelungen. Schick, brauchbar, dem Wetter angemessen, tragbar und die Absatzhöhe ist auch in Ordnung. Wer sich am grünen Nahtband stört, für den gibt es den Schuh auch noch in ganz Schwarz mit gleichfarbigen Band.
Zu kaufen bei Michel Perry. Der Schuh heißt Bolschoi und es gibt ihn sogar in diesem güldenen Ton.
Fotos: parisoffice / Modepilot
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • FashionLifeCoach sagt:

    Schön.Ich finde allerdings den Trend zu klassisch-einfachen Gentlemen-Schuhen als Herbsttretter am schönsten.

    http://www.fashionlifecoach.com/


  • Patrizia sagt:

    Klasse!! Das Paar in dem Orange-Cognac-Ton finde ich persönlich am schönsten..
  • julie sagt:

    oh nee - orthopädisches Schuhwerk ---> zu klobig. Besonders das 1.Modell.