Chanel Sommer 2011

Paris Fashion Week. Es sei eine der schönsten Kollektionen von Karl Lagerfeld für Chanel, schreibt Modekritikerin Suzy Menkes. Schluck. Das ist freundlich. Menkes führt an, dass die Kollektion für alle Frauen gemacht sei – das erkenne man an der 53-jährigen Inès de la Fressange, die als Model über den Laufsteg ging (und in den 80ern Hausmuse war)...
... Ich finde viel erstaunlicher, dass man sich Chanel-Mode jetzt auch an jungen Bloggern (16-Jährige und so) vorstellen kann. Oder wie Marcus Luft, Modechef der Gala, neulich auf Facebook schrieb: "bieder ist das neue scharf."
Inès de la Fressange als Chanel-Model (links)
Karl Lagerfeld, da gebe ich Menkes gern Recht, bedient mit dieser Mode viele Frauen. Ich finde diesmal zwar erstaunlich wenig für mich, aber dafür kann ich mir erstaunlich viel an Menkes vorstellen (was die Kritikerin nicht beeinflusst haben dürfte!).
An die Kellnerinnenschuhe zum Chanel-Abendkleid muss ich mich, im Vergleich zu Menkes, noch gewöhnen.
Links: mein Lieblings-Outfit mit tragbaren Overknees. Rechts: Lagerfelds moderner Tweed zur Jeans
Fotos: catwalkpictures
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Blackcowboy sagt:

    ziemlich bierder für Karl, oder nicht?
  • TommY sagt:

    Ihr seid mutig!!! Und kritisiert geschickt! Wir wollten die Kollektion dissen, weil wir sie auch langweilig finden, durften es aber nicht.
  • Ally sagt:

    diese Schuuuuuheeeee ... ohjemine!
  • Kathrin Bierling sagt:

    @Blackcowboy ...was das "neue scharf" ist 😉
    @TommY Bei Euch darf man doch sonst so viel polarisieren!
  • san sagt:

    wer war der Mann mit dem Kind?
  • Horst sagt:

    @san brad kroenig nebst sohn

    @tommy warum dürft ihr nicht kritisieren?


  • Tommy sagt:

    @ horst und modejournalistin: Ich sag nur so viel: AS-houserules!
  • Nina sagt:

    Als Beautybloggerin ist für mich das Makeup sowieso das Interessanteste. Und der Look gefällt mir außerordentlich gut. Wird Black Pearl etwa der neue Trendnagellack? Der Look mit den Overknees gefällt mir übrigens auch am besten. LG, Nina
  • san sagt:

    @horst: vielen Dank. Habe ihn nicht wieder erkannt. Der hat ja extrem gealtert oder meine ich das bloss
  • Reiners sagt:

    Toll, einfach nur toll. Wieso hält sich die Farbe Lalü sooo lange ? Naja immer noch besser wie die Orange Welle die hoffentlich vorbei ist.
  • Reiners sagt:

    San Brad Kroenig ist das was man sich vorstellt als Model, nicht wie die dürren Bübchen. Er ist nicht gealtert sondern nur ei paar Jahre älter geworden , was ja logisch ist.
  • FashionMaster sagt:

    ja, dieses wunderbare florale Muster steht Menkes ganz bestimmt ausgezeichnet. Irgendwie finde ich es schwierig in dieser Kollektion den Sommer zu sehen....hätte auch ne gute Cruse abgegeben. Und sorry, aber diesen Tweed kann ich nun wirklich icht mehr sehen - obwohl oben abgebildete Jacke ganz nett ist. "Ganz nett und typisch Chanel" dürfte wohl die Kollektion treffend beschreiben.
  • dafo sagt:

    nee,nee,nee, sorry, gefällt einfach ganz und gar nicht - sieht aus, wie ein Defilee in der kleinstädtischen Einkaufsmall bei mir um die Ecke.
  • Rückkehr der Altmodels: Farida Khelfa > Fashion-Week, Models > Modepilot sagt:

    [...] mal zum Mitschreiben: Also: Ines de la Fressange bei Chanel, Yasmin Le Bon bei Galliano, Gisele Bündchen (kein wirkliches Altmodel) bei Balenciaga und zum [...]