Lese-Tipp SPON: Events der Pariser Modewoche

Paris lädt zur Party - und die Prominenz kommt. So lautet der Titel des Spiegel Online Artikels über die aktuellen Pariser Modeschauen. Ich zitiere mal ein bisschen:
Denn nach der Finanz- und Wirtschaftskrise schien es erst einmal vorbei zu sein mit rauschenden Cocktailempfängen während der Pariser Schauen. Doch jetzt? Folgt wieder Party auf Party. Neben den laufenden Kollektions-Präsentationen wird zu derart vielen Events eingeladen, dass die Defilees fast in den Hintergrund treten. (...)
Eines ist jedoch klar: Ein Event, auf dem Kate Moss fehlt, ist nur halb so schön - und bestenfalls ein Viertel so wichtig. Die Britin gilt noch immer als Superstar unter den Supermodels, als ungekrönte Stil-Queen. Wo sie auftaucht, da schlägt das Herz der Modewelt.
Hm, eine Kate Moss ist wichtig, aber sie macht noch keinen Promi-Massenauflauf. Unter uns: Ich habe so wenig Promis dieses Saison gesehen wie noch nie. OK, Orlando Bloom begleitet seine schwangere Modelfreundin. Dita von Teese sitzt in jeder Show und das seit Jahren. Das Gleiche gilt für die gute Cathérine Deneuve bei Gaultier. Die gehört da hin, ja, ich würde fast sagen, sie gehört zum Inventar dieser Front Row. Siehe auch das Video:
httpv://www.youtube.com/watch?v=aICUEWft7Nw
Dann ist in der SPON-Aufzählung auch Anna Wintour genannt. Jungs, die Frau ist kein bezahlter Front-Row-Promi, die arbeitet.
Und dass natürlich zum 40. Firmenjubiläum von Cavalli und zum 90. Geburtstag von der französische Vogue es glitzert an allen Ecken, ist auch klar. Bei der Cerruti Ladeneröffnung war ich und ich kann sagen, das hatte leider sehr wenig Glamour.
Dann war ich noch bei der ANDAM Verleihung an Hakaan, wo Frédéric Mitterand, seines Zeichens Kultusminister, eine eher langeweilige Rede hielt, die dann aber durch die launige Rede des einfach genialen Pierre Bergé getoppt wurde.
Wer war da als Pomi: Eva Herzigova? Die wurde bestellt und ist eh auf den Schauen. Und dann habe ich diesen Herrn noch gesehen?
Alber Elbaz. Aber da ist auch kein Promi, sondern einfach nur ein Kollege von Hakaan.
Kommen wir zu meinem Lieblingssatz aus dem Artikel:
Allein die Anwesenheit des Supermodels sorgte natürlich für Unruhe - besonders aber bei den Laufsteg-Fotografen, denen es teilweise untersagt worden war, vor den Sitzreihen zu fotografieren.
Hm, das verstehe ich nicht. Untersagt, die Promis in der Front Row zu knipsen, oder vor der Front Row sich zu positionieren, um das Defilee zu knpisen? Die erste Alternative kann es nicht sein, denn es gibt genügend Bilder von La Moss in der Dior-Front-Row. Die zweite Alternative macht auch keinen Sinn, denn das ist IMMER verboten. Also, was soll der Satz?
Fotos und Videos: parisoffice / Modepilot
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare