Paris Fashion Week: Prolog

Ab heute dreht sich also das Modekarussell in meinem Beritt. Zeit, ein paar Informationen vorab zu streuen. Vor allem ist erstmal der Abschied von Karl Lagerfeld vom Podium zu beklagen.
Wie Ihr sicherlich gelesen habt, hatte Karl mal wieder eine neue Idee. Er will nun eine Kollektion lancieren für das breite Publikum und die im Internet verkaufen. Die Kollektion "maastige" (Wortspiel aus Masse und Prestige) soll ab Frühjahr 2011 vorbereitet und ab Winter 2011/12 verkauft werden. So, und weil das nun viel Arbeit ist oder weiß der Himmel was der Grund ist, auf alle Fälle setzt Karl diesmal in Paris mit der Prêt-à-Porter unter seinem Namen aus. Bei Chanel ist er natürlich vor Ort.
Die ganze Linie Karl Lagerfeld wird eine kommerziellere Richtung einschlagen und nur noch im Showroom gezeigt werden. Kleiner Hinweis am Rande: Die Kollektion gehört ja nicht ihm selbst, sondern dem Investmentfonds Apax Partners.
Dafür dass Karl weg fällt, kommt Zac Posen neu dazu. Das ist das erste Mal, dass er in Paris zeigt und bis dato habe ich dazu leider keine Einladung. Er hat den Termin gleich nach Balenciaga. Tja, das ist schon mal eine gute Positionierung.
Neu auch Hakaan, der ja den ANDAM Preis gewonnen hat. Bloß diese Show ist wohl die allercoolste der ganzen Woche oder die allergeheimste, denn es gibt weder einen Pressekontakt, noch wurde der Ort der Show bekannt gegeben. Hab ich aber nun rausbekommen. Mal sehen, ob ich reinkomme. Auf alle Fälle findet die morgen statt.
Kommen wir zu den Großen: Dior hat selektiv eingeladen, was bedeutet, dass die Show leider ohne mich stattfindet. Hat sie übrigens immer. Ich hatte nur einmal Dior Men. Aber ich gehe in den Showroom.
Es ist auch der endgültige Abschied aus dem Carrousel du Louvre, was ich schade finde. Immerhin waren die Räume dort extra für die Modeschauen gebaut worden. Dort war es warm und es gab saubere Toiletten. Doch: Der Mietvertrag mit der Modekammer ist ausgelaufen. Und nun werden wir uns in irgendeinem Zelt an der zugigen Seine die Beine vertreten und nach einer Dixi Toilette Ausschau halten. Keine schönen Aussichten angesichts der Wetterlage.
Foto: Parisoffice / Modepilot
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • sagt:

    Also doch kein Zuckerschlecken - der Modejournalismus! Danke für den Einblick.
  • Paris Fashion Week: Prolog > Fashion-Week > Modepilot | Surfemotion-Blog sagt:

    [...] the original here: Paris Fashion Week: Prolog > Fashion-Week > Modepilot Share and [...]
  • Maximilian sagt:

    Weiss man genaueres in punkto karl lagerfeld, warum muss er aufhören..?
  • Barbara Markert sagt:

    Maximilian, ich habe mich für den Showroomtermin angemeldet und hoffe dann mehr zu erfahren.
  • Ein bisschen Karl schon ab 60 Euro « Modepilot sagt:

    [...] rund einem Jahr nahm Karl seinen Abschied vom Pariser Laufsteg, um eine neue Linie vorzubereiten. Wir berichteten damals. So und nun ist es also soweit. In einem Interview mit der Nachrichtenagentur AFP hat Karl erstmal [...]