Chloé aus Fernost

Noch so ein Label, das mir erst ein paar Monate nach der Präsentation während der New York Fashion Week so richtig ins Auge sticht: Raoul aus Singapur.
Die gibt es eigentlich schon seit 2002, los ging es damals aber erst mal nur mit Männerhemden, berichtet die Jakarta Post.
Seit etwa zwei Jahren nun kümmert sich das Duo hinter Raoul, Douglas Benjamin mitsamt Gattin Odile, um eine komplette Kollektion für "working" Männer und Frauen und hat in Fernost schon diverse eigene Läden am Start.
Der elegante Retro-Look, der mich doch sehr an Chloé erinnert, kommt in Kürze nach Europa - Matches etwa führt die Damenlinie in dieser Saison ein, ebenso Harrods und Bon Marché.
P.S. Zu den Preisen habe ich leider noch keine genaue Info, per Google-Recherche habe ich bisher nur gesehen, dass Kleider zwischen 200 und 1.000 Dollar liegen sollen - erschwinglicher Luxus also.
Fotos: Raoul
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • welcome to my jungle sagt:

    die Bluse ist echt süß 🙂
  • jela sagt:

    Was für ein schöner Fund. Zugegeben, das erste Foto sieht chloemässig aus.

    Aber die zwei in der Mitte finde ich wundaber.