Schuhschränke

Wie bewahrt Ihr eigentlich Eure Schuhe auf? Milanoffice wirft ihre Lanvin-Schlappen auf einen Haufen, das wissen wir. Bei mir schaut der ordentlichste Ort so aus:
Mein Schuhschrank im Flur
Doch auch auf dem Kleiderschrankboden liegen etliche Pumps, die von hängenden Kleidern umgeschmissen wurden. Im Flur reihen sich die Schuhe, die ich zuletzt anhatte und nirgends mehr reinpassen.
Auf der Suche nach einer ganzheitlichen Lösung fand ich die Locker nach Maß von Curtis & Curtis, bei mir um die Ecke am Münchner Wiener Platz. Der Einrichtungsladen mit Werkstatt bietet dort auf Wunsch gefertigte Lockerschränke, die man mit Einlegeböden perfekt als Schuhschrank nutzen kann.
Kleines Beispiel: Dreitürer für sechs Paar Schuhe, ca. 525 Euro
Mit Glastüren für die Roger-Vivier-Sammlung? 12-Türer, ca. 2100 Euro
Problem ist nur, dass es eine ziemlich teure Angelegenheit wird, wenn man alle Schuhe in so einem Maßschrank unterbringen möchte (was ein Traum wäre!). Ich würde mich gegen die Glastüren (etwas teurer und mir zu aufdringlich) entscheiden und dafür unterschiedliche Namensschilder mit Aufschriften wie "Buckle Pumps", "Killer-heels", "Turnschuhe", "Schnürschuhe", etc. anfertigen lassen. Am liebsten würde ich eine gesamte Wohnzimmer-Wand damit zubauen: sechs Kästen hoch und sechs Kästen breit. Das entspräche 36 Kästen, mit Einlegefächern also 72 Paar Schuhen. Und, oh Schreck: 4950 Euro.
Dieses Schranksystem bedeutet: 69 Euro in die Unterbringung eines Schuhpaars zu investieren. Habt Ihr eine bessere Idee?
12-Türer von Curtis & Curtis, ca. 1650 Euro
Fotos: screenshots von www.curtisundcurtis.de
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • balletslippers sagt:

    Eines Tages möchte ich einen alten Geschirr- oder Wäscheschrank vom Trödel aufarbeiten und dort meine Schuhe aufbewahren. Da ich aber derzeit weder Platz noch Geld oder Zeit dafür habe, müssen die langweiligen Hänge-Schuhschränke, zusätzliche Boxen, und mein Flurboden (wie bei dir) herhalten.

    Dein Schrank im Flur gefällt mir übrigens echt gut. 🙂


  • Carola sagt:

    In den original Boxen mit Polaroids drauf à la Carrie? Macht sich natürlich nicht so gut im Wohnzimmer...dafür staubt auch nix ein!
  • felice sagt:

    billy regale würden es doch auch tun 😉
  • Anna sagt:

    @Carola: Genauso mach ich das auch. Die Kartons stapel ich dann alle in den Regalen im Schuhraum. 🙂
  • kat sagt:

    so hab ichs auch. ist die einzig vernünftige lösung, hab vorher auch schon einiges probiert.. jetzt sind es drei deckenhohe metallregale gefüllt mit kartons mit aufgeklebten fotos.
  • FashionLifeCoach sagt:

    Respekt, sehr ordentlich,strukturiert und aufgeräumt.Ähnlich geht es in meinem Schuhschrank auch zu, nur dass ich noch die Originalkartons aufbewahre.Ist besser zum Stapeln und platzsparend für neue Paar Schuhe.
  • Nadine sagt:

    Fantastisch dieser Schrank von Roger-Vivier, doch leider zu teuer für mein Budget. Meine Schuhe stehen alle sortiert auf dem Boden im Flur;)
  • Anne sagt:

    Übrigens, was sagt ihr eigentlich zu den H&M x Lanvin Gerüchten? 😉 (Sollte es stimmen wird das Bild in den Läden vermutlich auch "Lanvin-Schlappen auf einem Haufen" abgeben haha)
  • H&M und Lanvin – die Gerüchte > Designer, Modeläden > Modepilot sagt:

    [...] Modepilot « Schuhschränke [...]
  • jen sagt:

    Ich habe sehr viele Schuhe. Die Teuren, die edle Schuhkartons haben, bewahre ich in eben jenen auf. Alle anderen sind in diesen praktischen Ikea-See-through-Schuboxen: http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/10118155

    Mein Mann war so nett, mir ein hohes Regal passend für diese Boxen zu bauen. So habe ich einen wunderbares custom-made Schuhregal bekommen, und die edlen Schuhkartons stell ich einfach oben drauf.


  • Lotus sagt:

    Kennt ihr die zalando werbung?

    so ein schuhzimmer wäre perfekt.


  • mainlandoffice sagt:

    Eine Schreiner-Lehre machen. Ich stelle mir gerade vor, wie Du Deinem Orthopäden den Schrank zeigst...
    Ernsthaft: Keinen Bekannten oder begabten Freund, der so ein Ding zum SK-Preis klar macht? Oder ein Fertigmodell suchen und ein bißchen umarbeiten.
  • Kathrin Bierling sagt:

    balletslippers, wir verstehen uns. Das mit den Schuhkartons (@Carola, Anna, kat) verstehe ich nicht: Ich möchte nicht Schuhkartons öffnen und schließen müssen, wenn ich Schuhe zu einem Kleid probiere. Und die Ikea-Lösung von jen gefällt mir leider auch nicht.
  • kumquats sagt:

    Bücher auf den Speicher, Schuhe ins Regal 🙂
    Paar Bücher übriglassen, als Schuhtrenner nach Arten
  • Kathrin Bierling sagt:

    Ich habe in meinem Regal Schuhbücher
  • Sibel sagt:

    Wir haben unter der Treppe Schuhregale einbauen lassen, die hinter Schiebetüren verborgen sind. Alles andere liegt very messy auf dem jeweiligen Kleiderschrankboden oder sonstwo herum. Sehr selten getragene Teile, die eher fragil sind, bleiben im Karton und liegen auf dem Schrank obenauf. Nur mit Leiter zu erreichen.
  • Sibel sagt:

    MJ: I love deine gelben Lackpumps!
    Aber wenn meine Augen da oben tatsächlich bordeauxfarbene Tods sehen, dann muss ich auf den Schreck erstmal nen Averna kippen.
  • Kathrin Bierling sagt:

    Prost 🙂
  • Kathrin Bierling sagt:

    @Christin Danke, aber das isses auch nicht. Da passt in jedes Fach maximal ein Schuh (kein Paar) – das sieht nicht aus.
  • kat sagt:

    @modejournalistin

    so können sie nich einstauben und aus der form geraten. wenn ich nicht weiß welche genau ich anziehen soll werden 4 kartons mitgenommen, anprobiert, ausgewählt und am NÄCHSTEN tag wieder weggestellt 😉


  • Kathrin Bierling sagt:

    @kat Kartons hin und zurück – klingt nach Zalando
  • Dewitt Dolence sagt:

    Ich war vorhin in nem Möbelladen und hab mir ein Bett aus Folie erworben. Ist wirklich prickelnd und verbessert die WG! Hat einer von euch ein Ratschlag wie ich da ein Schriftzug anzeichnen kann...? Vielen Dank!