Karl und die anderen für 3 Suisses

3 Suisses ist ungefähr in Frankreich das, was Quelle früher in Deutschland war. Nur war das französische Versandhaus etwas cleverer darin, sich zu modernisieren und sich an neue Kundenwünsche anzupassen. Bestes Beispiel ist, dass sie Karl Lagerfeld als Fotografen gewinnen konnten.
Er hat Mode und nun haltet Euch fest, auch Elektrogeräte ins gewünschte Lagerfeld-Rampenlicht gesetzt.
Interessant ist aber mal neben Karl, dass 3 Suisses eine kleine Designerkollektion aufgelegt hat unter der Regie von Star-Modehändlerin Maria Luisa, die schon im letzten Jahr Manish Arora zu 3 Suisses brachte, haben diesmal Charles Anastase, Natalia Brilli, Christian Wijnants und Bernhard Willhelm spezielle Stücke für das Versandhaus designt.
Hier mal ein kleiner Einblick. Mantel und Rock sind nicht übel.
Und das T-Shirt mit den Rüschen unten dran ist echt prima.
Fotos: 3 Suisses
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • surface to air sagt:

    ich finde aber nicht, dass man quelle und 3suisse vergleichen kann. 3suisses hat teilweise wirklich schöne sachen, die modisch sind.
    quelle war doch immer recht altbacken und das gegeteil von mode, eben nur kleidung.
  • Patricia sagt:

    Genau das war der Fehler bei Quelle. Bei 3 Suisse haben sie begriffen, dass sich Mode von Jahr zu Jahr verändert.