Designer Dog

Gestern in Paris. Und wenn etwas mein Herz wirklich berührt, sind es Hunde! Während die beiden Herrchen Hemden auswählten, lag der braune Bodyguard dahinter und entspannte sich.
Nachdem ich einen Film für Tiermotive verschossen hatte, wurde ich von meiner hartherzigen Shoppingbegleitung dann leider mit den harschen Worten "Jetzt reicht's aber. Wir haben ja hier noch was anderes zu tun!" weggezerrt. Grausam.
Foto: Mainlandoffice/Modepilot
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Corinna sagt:

    Mir kommen die Tränen.
  • FashionLifeCoach sagt:

    Süss. Seit ich auf den Hund gekommen bin, kann ich mich beim Anblick solcher Vierbeiner nicht mehr retten. Treuseeliger Blick.
  • Anja sagt:

    Natürlich kann man ohne Hund leben, es lohnt sich nur nicht! (Hat einst

    Heinz Rühmann gesagt).


  • mainlandoffice sagt:

    anja, das ist ein WUNDERSCHÖNES zitat. bei hunden setzt wirklich mein verstand aus und ich verfalle sofort in babysprache und will streicheln.
  • Anja sagt:

    Mainlandoffice, geht mir auch so. Wir hatten zwei treue Schäferhunde (nachein-

    ander). Irgendetwas Liebes fehlt in momentan in meinem Leben (obwohl

    mein Ehemann auch treu gucken kann!)


  • mainlandoffice sagt:

    wir haben einen airedale... ganz alt, und ich weiß jetzt schon nicht, was ich machen soll, wenn er in den hundehimmel abberufen wird...
  • Tina sagt:

    Ich mag Katzen lieber.
  • FashionMaster sagt:

    @ MO: ...wenn der fall der fälle eintritt, gehst du ganz ganz schnell zu nem Züchter und holst dir nen neuen. Ist nämlich wirklich nicht schöne, wenn du nach Hause kommst und von keinem wedelnden Hund mehr begrüsst wirst.

    Spreche aus eigener Erfahrung - nur dass aus einem dann zwei wurden.


  • Sibel sagt:

    @Tina: "Dogs have companions, cats have staff"
    Ich mag Katzen wirklich gern, aber obiger Spruch trifft es! Ein Hund ist ein wirklicher Weggefährte, eine Katze lässt sich hingegen hier und da gnädig zur Kommunikation herab. Aber insgesamt ist man für Katzen nur ein Dosenöffner...
    Ich hatte im Laufe meines Lebens 2 Katzen und 3 Hunde. Müsste ich aber "entweder oder" wählen, ginge meine Stimme ganz klar an den Hund.
  • mainlandoffice sagt:

    ...wobei ich sagen muss, dass sich in punkto eigensinn, sturheit und arroganz so manche katze bei unserem hund noch eine scheibe abschneiden könnte.
  • Tina sagt:

    @Sibel: Nö, die Katzen, die ich bisher hatte, waren ebenfalls treue Begleiter, anhänglich und verschmust. Ansonsten schätze ich an Katzen, dass sie selbständiger sind. Gassi gehen sie allein. 😀 Entgegen weitläufigen Behauptungen kann man Katzen übrigens auch erziehen.
  • kumquats sagt:

    @mainland: mein Liebling, ein Drahthaarfoxterror, läßt auch jede Katze als angepaßten Opportunisten dastehen 🙂