Liebe US-Milliardäre,

heute habe ich auf Spiegel online gelesen, dass 40 von Euch öffentlich versprochen haben, mindestens die Hälfte ihres Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden.
Vor allem Du, lieber Bill Gates, und Du, Warren Buffett,...
...habt das angeregt, damit ganz viele von Euren Kollegen nachziehen.
So. Und jetzt komme ich ins Spiel. Denn ich bewerbe mich hiermit - auch öffentlich - um den Posten des wohltätigen Zwecks. Ich bringe alle Qualifikationen mit: mittellos, verzweifelt, sozial entwurzelt und überhaupt bemitleidenswert. Kann ich jetzt das Geld haben? Bitte? Oder bis nächste Woche - da fängt mein Urlaub an und ich wollte schnell mal nach Paris, meine Herbstgarderobe vervollständigen. Ihr könnt auch einen Scheck schicken, aber überweisen wär mir lieber. Danke.
Foto: REUTERS/Suzanne Plunkett + Rick Wilking
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • FashionMaster sagt:

    Ich wäre da selbstverständlich auch dafür, dass du die Klöten bekommst...wenn du mir so ca 2 bis 3 Mille abgibst. Ich trage dann auch deine 13 Koffer und 25 shopping-bags von der Gepäckausgabe bis zum Auto...und wenn's sein muss auch noch bis in den 4.Stock.

    Wäre echt nett von dir...und mit 2 bis 3 bin ja eh n genügsamer Kerl. Geht klar, oder?! 🙂


  • mainlandoffice sagt:

    ich hoffe, du meintest "kröten" und nicht "klöten"
  • Corinna sagt:

    Mainland, deswegen liebe ich dich so sehr.
  • mainlandoffice sagt:

    ihr bekommt alle was ab.
  • FashionMaster sagt:

    ....jaa sorry, you knowst schon what ich meine.Grazie! 🙂
  • felice sagt:

    oberflächlicher gehts wohl nicht mehr, was?

    dir scheint wohl nicht bewusst zu sein, dass ein wenig mehr zwischen mittellos und kein geld für teure klamotten übrig haben, liegt.

    sorry, aber der post war echt enteuschend!


  • M. sagt:

    stimme felice vollkommen zu, deine witze sind normalerweise klasse aber das geht leider zu weit..
  • Lena sagt:

    jaaaa, voll enteuschend... -nicht! also ich hab gelacht.
  • Betsi sagt:

    Entschuldigung, wenn ich mit meiner Frage so eine Themaverfehlung schaffe: Ich bin ab Samstag (das zweite Mal) in Paris und ich würde mich sehr über "Insiderinfos" freuen. Gibt es etwas, außerhalb der typischen Touristenorte, wohin man gehen sollte, etwas, das man sehen sollte.. usw?! Durchforste auch den Blog nochmal nach Tips, aber vielleicht gibt es ja irgendwas Akutelles?
  • Sibel sagt:

    Menno, anstatt die Autorin zu loben, dass sie so etwas Intellektuelles wie SPON kennt, und nicht nur "Vogue Istanbul" oder Mattels "Barbie Journal" liest, macht ihr sie öffentlich hier zur Schnecke!
    Also ich finds super, dass es hier einen Beitrag gibt, der sich mit gesellschaftlichen Themen und sozialer Ungerechtigkeit auseinander setzt!
  • Reiners sagt:

    Ja eben, macht mal die Gute nicht zur Schnecke, träumen ist doch nicht verboten, gelle.Und die Kohle dieser Herren geht doch in ganz andere Taschen, die sind doch nicht doof.
  • Sofia sagt:

    Ich stimme Felice zu. Wenn so was nach intellektueller Lektüre rauskommt, dann vielleicht doch besser auf dem Planeten Oberflächlich bleiben und nur das Barbie Journal durchblättern.
  • blomquist sagt:

    @ mainlandoffice: Ich bin ein großer Fan von Deinem Humor! Und sicher fallen bei Deinem ersten Shoppingtrip einige Modelle Lanvin-Sneaker für mich ab?

    Ja?


  • Blackcowboy sagt:

    Also ich fand den Witz auch schwach, egal wer von uns hier mitliest oder / und kommentiert, es gibt wirklich andere Menschen, die es bitter nötig haben. Und ein großes Anliegen der Gates Stiftung ist die Beseitigung der Malaria, ich denke da könnte jeder von uns auf eine Luxustasche etc verzichten.

    Sorry Thema verfehlt, setzen Note 6

    Trotzdem einen schönen Trip nach Paris


  • Tandlerin sagt:

    Ich fand das jetzt auch irgendwie unpassend....
  • Sabine sagt:

    Ich hab' gelacht.
  • Zebulon sagt:

    Mittellos, verzweifelt, sozial entwurzelt und überhaupt bemitleidenswert -- das tut mir leid zu hören. Richte doch einfach ein Spendenkonto ein, vielleicht zahlt ein großherziger Mensch wie ich etwas ein.
  • Duden sagt:

    @FashionMaster

    "…wenn du mir so ca 2 bis 3 Mille abgibst."


    Mille ist übrigens die Abkürzung für Tausend. Ich vermute das du Trottel aber Mio. meintest.
  • mainlandoffice sagt:

    Betsi, sämtliche tipps findest du im grunde hier auf dem blog. aktuelleres hab ich leider gerade nicht - und parisoffice ist im urlaub und nicht erreichbar.
  • deike sagt:

    Ist doch wohl offensichtlich, dass Mainland damit nicht meinte, dass man das Geld ihr statt den Bedürftigen geben sollte oder?
    Man muss hier nicht immer gleich Heilige Maria spielen, nur weil einer einen Witz macht, der was mit Moral zu tun hat.
  • mainlandoffice sagt:

    ironie erklären ist immer ein bisschen schade. aber sei's drum:

    ich fnde es wichtig und lobenswert, dass gut betuchte personen des öffentlichen lebens (und eigentlich auch sonst jeder andere!) soziale verantwortung übernehmen. das steht doch wohl außer frage!


    dennoch erlaube ich mir, die beweggründe der herren milliardäre und ihres gutmenschentums ab und an in frage zu stellen. das macht das spenden an sich nicht schlechter, aber das immer in aller öffentlichkeit zu vollziehen, wirkt auf mich nun mal befremdlich. tue gutes und schweig - das ist eher meine devise.
    p.s. man kann übrigens hervorragend steuern sparen, indem man viel spendet - ich könnte mir vorstellen, dass das auch eine gewisse rolle spielt. aber vielleicht denke ich auch zu schlecht von den menschen.
  • Daisydora sagt:

    @mainlandoffice
    Das mit der Ironie geht schon klar.....
    Aber den Seitenhieb auf die Akteure dieser Initiative und deren eventuell dahinter stehende Beweggründe im Bereich Steuern sparen kann ich ehrlich gesagt überhaupt nicht nachvollziehen. Schon gar nicht, wenn man beachtet, dass Deutsche als Wohltäter generell nur in Spurenelementen vorkommen.... wäre wohl besser, wir würden uns ein Scheibchen von deren Gesinnung und Kultur abschneiden und uns ab und zu mal schämen......
  • mainlandoffice sagt:

    ....vielleicht reden die deutschen/europäer nur nicht so viel drüber?
  • surface to air sagt:

    die ironie der autorin ist doch erkennbar, oder?
  • FashionMaster sagt:

    @ Duden: ...wäre nett, wenn du deine Wortwahl etwas überdenkst. Und...man sollte nie von sich auf andere schließen.

    Wie gesagt, ich bin ein genügsamer Mensch und daher reichen mir auch schon ein paar Tausender( <- nur damit du's jetzt auch verstehst).


  • patricia.s sagt:

    Also mir wäre es jetzt lieber, mainlandoffice hätte das alles nicht ironisch gemeint. Besonders das "Ihr-kriegt-alle-was-ab". Ich steh doch erst ganz am Anfang meines Lanvin-Interesses!
  • Daisydora sagt:

    @mainlandoffice
    Wie war das noch mal mit dem Selbst- und dem Fremdbild bis hin zur Realität?
    Besser als Mutmaßungen und Schutzbehauptungen: Erst mal lesen, was die Herren und Damen Milliardäre auf http://www.thegivingpledge.org im einzelnen zu sagen und zu geben haben ....
    Deutsche Wohltäter sammeln das Geld, das sie nach den sattsam bekannten Galas mit großem Getöse geben gerne beim Volk und der Wirtschaft ein ...
  • mainlandoffice sagt:

    liebe daisydora, Du darfst davon ausgehen, dass ich mir das - und einiges mehr - vorab schon alles durchgelesen habe.
    wenn man deutsche wohltäter ausschließlich mit denjenigen gleichsetzt, die bei rtl exklusiv rumspringen, hast Du sicherlich recht. glücklicherweise weiß ich von einigen anderen, die in aller stille und aus ihrer eigenen kasse ordentlich spenden. und die tun das sogar, ohne hinterher kommentare auf ihre website zu stellen.
  • Rallie Dallie sagt:

    "enteuschend" - ja, das finde ich auch. Einige scheinen hier wirklich a la Obelix in eine Buchstabensuppe gefallen zu sein. In diesem Fall gilt tatsächlich: Setzen, Note 6.
    Wieder andere verstehen (ironischen) Humor nicht und frönen einiger der Deutschen liebster Hobbies - Schämen, Selbstkasteiung und Ärgern. Für Euch gilt das alte englische Motto: Carry on regardless!
    Die dritte Fraktion glaubt u.a. aufgrund des "Spiegel"-Prädikats an niveauvolle und unzensierte Presseberichterstattung in diesem Lande. Euch sei mal eine etwas kritischere Haltung zur publizierten "Wahrheit" empfohlen. Bei der Liste der Spender überkommt mich ein ungutes Gefühl.
    Positiv, dass doch einige die Ironie verstanden haben. Das läßt hoffen...;-)
  • Daisydora sagt:

    Liebe Modepilotin @mainlandoffice
    Ich setze bei meinem Gegenüber immer erst mal das Beste voraus... leider konnte ich die gesuchte Essenz deinem Text und den Kommentaren nicht entnehmen ... aber egal... dass ich deutsche Wohltäter mit denen gleichsetzen könnte, die bei rtl rumspringen, ist unfreiwillig urkomisch, da ich der größte lebende Feind der Tratschtanten und aller Frauen bin, für die dieser Schrott produziert wird. So, und nun Schluß damit, das gebietet der gute Ton meinem Gastgeber gegenüber... der euren Blog ja an sich sehr gerne mag.
  • Rallie Dallie sagt:

    Die dritte Fraktion :-))
    Wie sagte mein Latein-Lehrer in solchen Fällen immer:"Si tacuisses"....