Cover August 2010: Victoria Beckham auf der Vogue Türkiye

Die haben wir ja fest im Auge: die Vogue Türkiye. Seit diesem Jahr am Kiosk, naja, in der Türkei wenigstens. Denn ich weiß nicht, wie oft ich nun schon in Deutschland deswegen vorstellig geworden bin. Entweder wird sie nicht nach Deutschland vertrieben (was ich mir nicht vorstellen kann), oder sie ist einfach immer sofort ausverkauft (was ich mir wiederum sehr gut vorstellen kann). Wie auch immer, hier die aktuelle Ausgabe August 2010 - auf dem Cover diesmal Victoria Beckham (die hat nun bald alle Vogue Cover durch, oder?), fotografiert hat Ellen von Unwerth. Sieht irgendwie gar nicht aus wie Posh, so wahnisinnig retuschiert ist das Ganze. Praktischerweise trägt sie ein Kleid aus ihrer eigenen Kollektion (fairerweise muss man aber sagen, dass sie in der Strecke im Heft türkische Designer vorführt). Und obwohl ich Frau Becks gut finde, gefällt mir das Vorgänger-Cover vom Juli besser: Marike Le Roux in Giambattista Valli, fotografiert von Thomas Schenk:
Fotos: Vogue Türkiye, Juli + August 2010
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • FashionMaster sagt:

    ...ich muss zugeben ich, bin bekennender Posh-Fan. Nicht dass ich sie super sexy fände oder so, aber sie ist eben sehr speziell und anders als der Rest der Stars und Sternchen. Und ich lieieieiebe solche Leute, die eben nicht alles so machen wie der Rest der Welt. Soviel dazu, nun zum Cover:

    Sorry, aber das ist ja mal n Griff in's K...!

    Sieht irgendwie aus wie ne Mischung aus Vampir-Lady und Bond-Girl mit Krakenarmen, garniert mit Seetang und den Kronjuwelen der Königin der Meere. Somit hat sie auch n bisschen was von der Piratin Anne Bonny. Nur dass sie sich bei ihren Raubzügen nicht auf die Karibik beschränkt.

    Fazit: Hmmm...so betrachtet finde ich das Cover sooo schlecht, dass es schon fast wieder gut ist.


  • mainlandoffice sagt:

    fm, so geht's mir auch.
  • san sagt:

    I'll tell you what I want, what I really really want...

    für mich gewinnt hier ganz klar posh!


  • Blackcowboy sagt:

    Ich glaube die Kunst guter Fotos liegt darin uns auch mal schlecht zu zeigen und doch ästhetisch zu sein. Von daher mit Mut zum hässlichen Ausdruck, ich finde das Posh Cover interessant und einfach mal anders, als nur die Schöne im schönen Dress.
  • deike sagt:

    Für mich gewinnt Posh allein deshalb, weil ich dieses rumgespringe auf Fotos nicht mehr sehen kann? Kann sich bitte ein kreativer Kopf mal wieder eine neue Posen ausdenken bitte???
  • kelleroffice sagt:

    hmmm? würde mich echt interessieren was posh anders macht als der Rest der Stars und Sternchen. sonnst denk ich ellen von unwerth hat ihr job gemacht.
  • Bahar Karaoglan sagt:

    Du hast dich meiner Meinung nach an einer Stelle nicht genau ausgedrückt...

    Auf dem Cover trägt sie ein Flapper Dress von Yildirim Mayruk.

    In der Fototrecke trägt sie eine Kreation aus ihrer dVb Kollektion.

    Posh hat bereits die VOGUE India, Russia, German, Britain, Spain, America (mit David) und Italy (mit den Spice Girls) gekürt.

    Und im Vergeleich ist meiner Meinung nach Turkei am Besten.

    Ich erkenne sie auf dem Cover wieder 😉 So retuschiert ist das nun auch nicht, dass es schon plastisch wirkt...