Chanel Haute Couture: draußen, drinnen

Ach, es gibt Tage, da passieren Wunder. Um zirka 16 Uhr rief mich eine Freundin an und sagte: "Du, ich hab da eine Chanel-Karte übrig. Willste?" Was für eine Frage: "Willste?" Na, klar will ich. OK, um 16.03 begann ich zu telefonieren. Schließlich muss Babyoffice organisiert und vorsorgt sein. Um 16.20 h hatte ich das dann geklärt. Um 16.22 fuhr ich los, die Karte holen. Dann zurück, dann zu Babyoffice... Kurzum um 20.10 war ich da.
Solche Leute standen am Eingang...
und solche saßen innen drinnen.
Man beachte hier bitte auch die Ohrstecker. Das sind keine Ohrringe, sondern Ganzohrstecker. Vor lautern Zebrastreifen im Haar fällt so ein Detail gerne mal unter dem Tisch. Nichts da! Wir gucken auch alles!
Och, und wenn ich schon dabei bin mache ich einen kleinen Rundumschlag:
Das Ambiente passend zum Thema "Im Zeichen des Löwen".
Damit die Dimensionen klar werden, bringe ich noch dieses Bild hier.
Gehen wir ins Detail:
Die deutsche Front Row. Also, irgendwie quetscht die Dame ganz links die arme Frau Arp (Vogue) ganz schön ein, oder? Wer ist denn das? He, rücken Sie doch mal! Und was sucht eigentlich Frau Riekel (Bunte) die ganze Zeit in ihrer Tasche???? Ich hab die nur so. Und dann die beiden ganz rechts. Also Haltung bitte. Sie sitzen in der Front Row.
Mein Lieblingstrio sind aber die da. Was für ein Hut? Und dieser Gesichtsausdruck des Herren in der Mitte: wunderbar. Der denkt sich sicherlich: "Oh Mann, was die sich heute wieder alles aussucht und ich muss das zahlen! Warum habe ich nur geheiratet?"
Gleich gibt es noch mehr.
Fotos: parisoffice / modepilot
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Birthe sagt:

    köstlich 😀
  • auchmilan sagt:

    suuuper!!! du glückspilz... und wir auch, die wir diese tollen bilder sehen dürfen.

    fragen über fragen: trägt die dame auf bild 1 rote söckchen? geht frau riekel zum selben friseur wie anna w.?

    das letzte bild ist der oberhammer.... zum kringeln

    merci, parigi


  • Cäsren sagt:

    herrlich...danke.
  • Sibel sagt:

    Das letzte Bild kannste vergrößern und teuer verkaufen. Super!
  • StephanieKatharina sagt:

    Oh, was bin ich neidisch! Ab morgen ist hier auch Fashion Week, aber das kannste dagegen ja vergessen.
    Die Dame mit dem Ganzohrstecker ist Daphne Guiness, oder?
  • Kathrin Bierling sagt:

    @StephanieKatharina Ja, das ist Daphne Guinness (ich finde sie großartig!l). Bei Armani war sie auch – Bild muss ich noch zeigen...
  • Kathrin Bierling sagt:

    Parisoffice, komm doch mal wieder nach München! 😉

    Die Dame rechts neben Riekel ist Katrin Riebartsch, Madame-Chefredakteurin


  • Kathrin Bierling sagt:

    Oh, und Tillmann Prüfer (hinter Riekel), der Dir in die Kamera guckt, sollte auch erwähnt werden: Ich liebe seine Kolumne in der FTD. Seine Kolumne in der Neon gefällt mir auch und eigentlich arbeitet Tillmann fürs ZeitMagazin.
  • Barbara Markert sagt:

    @auchmilan: Ja, das ist Model, die bringe ich später noch und die hatte drunter gemusterte Söckchen. Habe ich gesehen, als sie sich in der Metro die hohen Hacken auszog. Nach so einem Event fahren nur Fashionblogger und Jungmodels noch Metro. Die anderen haben alle Chauffeur.

    @MJ und StehanieKatharina: Wie alt ist Daphne Guinness? Die hat eine Wahnsinnshaut.

    @MJ: Ich konzentriere mich auf die französische Postille. Bei den deutschen Chefredakteurinnen habe ich Lücken, keine Frage. Aber dafür bist du ja da. Zur heimatlichen Aufklärung.


  • K79 sagt:

    Bei der Frau Guiness muß ich komischerweise an Cruella deVil denken...wieso denn bloß??

    Das letzte Bild ist prima!Die Dame rechts könnte Gunilla v Bismark sein, bin mir als "Omas Klatschmagazin erprobte" Expertin aber net sicher...oder die Ohoven?

    IS egal..


  • Tina sagt:

    Frau Riekel hab ich mal in München in der Strenesse-Boutique am Flughafen gesehen. Sie rauschte rein, verlangte sofort die Aufmerksamkeit aller Verkäuferinnen, reklamierte irgendwas und hatte total ausgelatschte und ungepflegte Pumps an. 😀