I love: die neue Spießigkeit

Milan Men's Fashion Week. Gestern gab es bei Dolce & Gabbana lauter Balkon-Träume: gut gebaute Männer in Unterhose (mit Eingriff-Optik) und Morgenmantel. Alles schlicht, aber nicht so klassisch, dass man es mit Feinripp von Tchibo verwechseln könnte...
Der Italiener darf das Unterhemd sichtbar tragen
Es ist vielleicht unfair, aber Männer sollten mit Unterwäsche nicht so viel experimentieren wie Frauen das gern tun. Da wirkt so ein All time Favorit einfach am coolsten!  Sie ist vielleicht nicht spektakulär, die Herrenmode für Sommer 2010 von Dolce & Gabbana, aber das, was mir an einem Mann gefällt. Von den vielen weißen Anzügen mal abgesehen.
Da bin ich dann so spießig wie die Herren, wenn sie mir lederne Taillenhosen absprechen möchten. Aber, hey, so ein Leinengrün ist doch end-elegant!
Die Anzüge, wenn sie nicht gerade weiß waren oder vergilbt wirkten, gefallen mir auch: Dreiteiler, langes Revers, ein Knopf, Hemd mit kleinem Kragen und schmaler Krawatte – das hat Stil. Und, wer es grober mag, der kann die großen Sommermaschen (Bild rechts) wählen. Das wäre mir tausendmal lieber als eine Nieten-Bikerjacke!
Fotos: catwalkpictures
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • auchmilan sagt:

    spießig? ....also bitte!!! 😉
    dolce&gabbana-schauen werden immer "armaniger"
  • FashionMaster sagt:

    @ auchmilan: hast vollkommen recht mit "armaniger", habe ich mir auch schon gedachtr....von dem ehemals "dolce-vita-sicilia" mit coppola und co ist nicht mehr viel übrig. .... und diese seltsamen unterhosen bis zum bauchnabel....so alt kann ich wohl nie werden, dass ich sowas anziehen würde.
  • san sagt:

    @fm: das sind Windeln...in der D&G Linie wird es sie dann mit Logo-Print geben

    @auchmilan: unter "armanig" verstehe ich öde business-Mode, die man auf Flughäfen und in Sitzungsräumen und durchschnittlichen casual für jedermann, den man sonntags auf der Art Basel sieht...Dolce würde ich nun definitiv nicht dort einreihen. Oder hast Du nur die völlig überflüssig hohe Anzahl der Models für das Defilee gemeint? Da stimme ich voll zu....machen die jetzt ihre Gruppenaufmärsche auf dem Laufsteg eignetlich nur für das Jubiläum oder bleibt der Laufsteg auch in Zukunft eine Art Modetrottoir ???


  • FashionMaster sagt:

    san, ich denke auch wenn die dolce-moda nun nicht wirklich genau in die richtung von armani geht...sie werden alt. Ok, der war böse....aber armani war in den 80ern auch mal fashion und wurde dann von mal zu mal immer braver und genau so kommt mir das bei den beiden jungs nun auch vor.

    aber die bundfalten -chinos finde ich klasse.

    mit den massenaufläufen an models haben sie doch letztes jahr bei den mädels schon angefangen....


  • auchmilan sagt:

    fashionmaster versteht mich halt (meistens!) 😉
    die machen diese jahr nicht nur nicht nur model-massenauflaeufe: gestern war die eroeffnung einer ausstellung zum 20jaehrigen bestehen der maennerkollektion von den beiden (war das noetig?).... ich wollte eigentlich einen post dazu beisteuern aber es hat geregnet, ich hatte dann keine lust mehr laenger da rumzustehen und meine fotos sind auch sch...e geworden.
  • auchmilan sagt:

    p.s. mir war noch nie aufgefallen wie klein toni ward eigentlich ist...
  • Kathrin Bierling sagt:

    "armaniger" gefällt mir – auchmilan, über einen Post von Dir würde ich mich freuen.
    Die Unterhosen finde ich perfekt!
  • FashionMaster sagt:

    also mj, irgendwas stimmt bei dir in letzter zeit nicht... bist du schwanger?
  • Kathrin Bierling sagt:

    Okay, ich bin vielleicht nicht in Hochform, aber die Unterhosen würden mir auch gefallen, wenn das Wetter besser wäre.
  • FashionMaster sagt:

    mj, dann fahr doch wieder in den urlaub....so geht das nicht mit deiner laune....ich kann so nicht arbeiten.... 😉
  • MetroF sagt:

    ganz genau FashionMaster, ich schliesse mich an.
  • Kathrin Bierling sagt:

    Du hältst Dich da raus!
  • MetroF sagt:

    na gut. aber an den Satz musst Du noch mal ran:

    "Alles schlicht, aber nicht so klassisch, dass es man es mit Feinripp von Tchibo verwechseln könnte… "


  • san sagt:

    @auchmilan: dass Toni Ward so klein ist, hat mich auch erstaunt...der wirkte ja wie ein Zwerg neben Adam Senn, der ja mit 185cm auch kein Riese ist...mach doch den post zur Dolce-Ausstellung, auch wenn dir die beiden Designer von Jeanslöchern nicht zusagen (ich schreibe dann schon einen Kommentar in Dolce´s defense)
  • FashionMaster sagt:

    laut eigener web ist toni 1,80m gorß...ist das klein?
  • auchmilan sagt:

    ne nicht klein, aber gelogen!

    die anderen models sind doch einen ganzen kopf größer, und die sind allerhöchstens 1,90!


  • san sagt:

    ich würde schätzen 1,76cm....www.style.com hat doch diesen Vergleich zw. der Frauen- und der Männermodewelt gemacht...er wäre dann wohl la Moss.
    @fm: meinst du im Allgemeinen oder in fashion? in letzterem ist 1,80cm für Männer winzig.
  • auchmilan sagt:

    @san: meinst du das ernst oder willst du fashionmaster nur ärgern? 🙂

    "winzig" ist ja wohl etwas übertrieben, so groß wie man meinen könnte sind die models gar nicht, schon gar nicht die jüngelchen à la mainlandoffice....


  • Barbara Markert sagt:

    Also, ich finde Unterwäsche und Bademäntel auf dem Laufsteg absolut deplaziert. Das sollen die im Showroom zeigen oder auf einer Lingerie-Messe!
    Nun könnte man meinen, die machen das extra für Maillandoffice, weil die voyeuristisch veranlagt ist. Aber lieber Domenico und Stefano, um MO zu beindrucken, braucht es andere Models. MO steht auf die mit den Hühnerbrüsten und Steckerlbeinchen.
  • FashionMaster sagt:

    ...die frage war nicht wirklich ernst gemeint - ich weiss wir groß die meisten models sind. hat mich nur interessiert, was für euch winzig ist....ist ja schließlich ein relativer begriff.
  • Kathrin Bierling sagt:

    @parisoffice Generell gebe ich Dir Recht, aber in diesem Fall, besonders das sandfarbene Ensemble gefällt mir, passt es ganz gut auf den Laufsteg. Ist halt auch mal was für mich dabei ;-). Man müsste dem Herren nur noch die Haare etwas verwuscheln.
  • Milano Moda Uomo Day 1: Dolce & Gabbana 20 Years of Menswear « La Liste des Desiderata sagt:

    [...] wenn man an dieser Stelle Bilder erwartet. Deshalb verweise ich zu Modepilot, die darüber hinaus die ästhetische Antwort auf “deutsche Spießigkeit” in der Kollektion [...]