Boys. Boys. Boys.

Hieß so nicht mal ein Song von Sabrina (der Italo-Gegenspielerin von Samantha Fox)? Egal. Jedenfalls heißt so auch ein Laden in Hamburg mit Jungsklamotten, der letztes Jahr eröffnete (aber ich bin erst kürzlich dank der Gala drauf gestoßen). Ich möchte mal behaupten, dass es da so etwas wie meine bevorzugte Berufsbekleidung gibt:
Taschen für 10 Euro oder T-Shirts für 45 Euro:
Ansonsten sieht der Shop auch sehr nett aus
Zum Angebot gehören außer der Hausmarke noch April 77, Lick my Legs, Daniel Bixl, 5 Preview, Dr. Martens oder Spring Court. Das meiste davon funktioniert sogar Unisex.
Online Shopping geht auch, oder eben bei Boys Boys Boys (Neuer Kamp 19) vorbei laufen.
Fotos: boysboysboys.de
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Horst sagt:

    sehr nett der laden....
  • san sagt:

    "boys boys boys" ist auch ein Lady Gaga song, den sie als persiflage oder so auf "girls girls girls" geschrieben hat.
  • malte sagt:

    Hot Hot Hot... NOT.

    Ich kann die ganzen Stricherjungen einfach nicht mehr sehen. Diese ganzen dürren Jungs, das berührt mein Verständnis von ästhetik nicht im geringsten - genau wie die dürren Frauen übrigens.

    Vom Design sieht der Laden allerdings ansprechend aus.